Idealer Reisebegleiter: Der Trolley mit zwei oder vier Rollen

Schwere Koffer über den Bahnsteig oder den Flughafen schleppen? Das sind Strapazen, auf die die meisten Reisenden liebend gern verzichten! Kein Wunder also, dass Trolleys in dem Ruf stehen, die perfekten Gepäckstücke für den Urlaub oder die Geschäftsreise zu sein. Denn die mit Rollen ausgestatteten Koffer sind leicht und unkompliziert zu handhaben.

Inhaltsverzeichnis

Der Trolley: In einer großen Vielfalt vertreten

Wolle ist nicht gleich Wolle

Was ist ein Trolley?

Welche unterschiedlichen Trolley-Arten gibt es?

Trolley mit zwei oder doch lieber mit vier Rollen?

Hartschale oder Weichgepäck: Welches Material ist für welchen Zweck das Beste?

Für jeden Verwendungszweck den richtigen Trolley finden

Hilfestellung zur Kaufentscheidung: Wie Sie Ihren perfekten Trolley finden

Kofferschloss, Gurte und Kofferhüllen: Welches Kofferzubehör ist sinnvoll?

Effektiv und knitterfrei: So packen Sie Ihren Trolley richtig

Die richtige Pflege: Damit Sie lange Freude an Ihrem Trolley haben

Der Trolley: In einer großen Vielfalt vertreten

Trolleys gibt es in immenser Vielfalt. Es lohnt sich daher, vor dem Kauf des neuen Reisegepäcks ein paar Überlegungen anzustellen:

Wolle ist nicht gleich Wolle

Hochwertige Wollmäntel werden aus den unterschiedlichsten Wollarten hergestellt. Doch worin genau unterscheiden sich Alpaka, Kaschmir, Schurwolle & Co. voneinander?

  • Welchen Vorteil hat ein Trolley mit zwei oder vier Rollen?
  • Sollte der neue Reisekoffer ein Trolley mit Hartschale oder ein Weichgepäck sein?
  • Welche Größe ist die richtige für meine Reise?
Trolley mit verschiedenen Rollen

Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier in unserem Ratgeber.

Was ist ein Trolley?

Als Trolley wird ein mit Rollen ausgestattetes Gepäckstück bezeichnet – das kann ein Koffer, eine Reisetasche oder ein Rucksack sein. Die Rollen bieten gegenüber herkömmlichen Gepäckstücken den entscheidenden Vorteil, dass sich das Gepäck einfach ziehen oder schieben lässt – eine große Annehmlichkeit, denn so wird der Transport zum Kinderspiel und schont obendrein den Rücken.

Welche unterschiedlichen Trolley-Arten gibt es?

Ein Rollkoffer hat unterschiedliche Gesichter. Trolleys sind u. a. in diesen Varianten erhältlich:

  • als Hartschale oder Weichschale
  • mit zwei oder vier Rollen
  • im praktischen Trolley-Set in verschiedenen Größen
  • als handlicher Einkaufs-Trolley
  • für die Geschäftsreise als sogenannter Piloten-Koffer
  • in kompakter Größe als Bordgepäck
  • spezielle Kinder-Trolleys mit kindgerechten Motiven
  • Rucksack-Trolleys, häufig als Schulranzen eingesetzt

Hartschale oder Weichgepäck: Welches Material ist für welchen Zweck das beste?

Die Frage nach dem richtigen Material ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ob Ihr Reisekoffer oder Trolley aus Hartschale (Hardcase) oder einem weichen Material (Softcase) bestehen soll, hängt ebenso davon ab, für welche Art von Reise er gedacht ist.

Ein Hartschalenkoffer besteht in der Regel entweder aus Aluminium, Polycarbonat oder Polypropylen. Diese unterschiedlichen Materialien haben alle eines gemeinsam: eine stabile, wasserabweisende und robuste Außenhülle, die den Inhalt Ihres Trolleys effektiv schützt. Ein Hartschalenkoffer oder -Trolley sollte daher bei Flugreisen immer die erste Wahl sein; denn hier müssen die Gepäckstücke einiges aushalten.

Das sogenannte Weichgepäck besteht entweder aus Leder oder einem Gewebe aus Nylon oder Polyester. Es ist dehnbar und häufig mit Außen- und Seitentaschen ausgestattet. Dieser vielseitige Trolley ist perfekt für Reisen mit der Bahn oder dem Auto, denn die äußeren Taschen erlauben es Ihnen, schnell an verstaute Kleinigkeiten wie z. B. einen Reiseführer heranzukommen.

Trolley mit zwei oder doch lieber mit vier Rollen?

Trolleys mit zwei Rollen:

Trolleys mit zwei Rollen transportieren Sie, indem Sie den Koffer kippen und dann hinterherziehen. Sie sind meistens robuster und strapazierfähiger.

Zwei Rollen sind besonders gut bei unebenen Untergründen

Der entscheidende Vorteil eines Trolleys mit zwei Rollen sind seine größeren Rollen. Sie ähneln denen von Inlineskates und sind deshalb auch für unebene Untergründe geeignet. Bordsteinkanten oder Treppenstufen können mit zwei Rollen mühelos überwunden werden.

Zwei Rollen haben einen sicheren Stand

Da der Zwei-Rollen-Trolley seine Rollen nur auf einer Seite hat, fungiert die rollenlose Seite automatisch als Stopper. Das Gepäckstück kann also gefahrlos und sicher abgestellt werden und läuft keine Gefahr, davonzurollen.

Trolleys mit vier Rollen:

Vier Rollen sind ideal für Flugreisen

Ein Trolley mit vier Rollen ist im Vergleich zu seinem Pendant mit zwei Rollen beweglicher, wendiger und kann auch in schmalen Gängen wie im Flugzeug oder in der Bahn bequem geschoben werden. Außerdem lassen sich die Rollen um 360° drehen und ermöglichen so ein Querstellen des Koffers.

Vier Rollen haben einen schlechteren Stand

Ein klarer Nachteil des Trolleys mit vier Rollen ist seine fehlende Standfestigkeit: Da es keine Möglichkeit gibt, die Rollen mit einer Art Bremse zu fixieren, besteht auf unebenem Boden die Gefahr des Davonrollens. Und auch Hindernisse sind schwerer zu bewältigen.

Vier Rollen verteilen die Belastung besser

Die Belastung des Koffergewichts verteilt sich beim Schieben des Trolleys besser als bei einem Zwei-Rollen-Trolley. Das macht den Transport für den Reisenden wesentlich komfortabler. Außerdem nutzen sich die Rollen weniger ab. Sollten die Rollen hingegen doch einmal erneuert werden, müssten Sie dann allerdings gleich in vier Rollen investieren.

Die Vor- und Nachteile von zwei oder vier Rollen

Die Vor- und Nachteile eines Trolleys mit zwei oder vier Rollen sind abzuwägen – je nach Gebrauch gibt es unterschiedliche Präferenzen. Wer beispielsweise viel fliegt, ist mit einem Kabinen-Trolley mit vier Rollen besser beraten, denn aufgrund seiner Wendigkeit ist dieses Gepäckstück für die engen Flugzeuggänge bestens geeignet.

Sehen Sie in diesem Video den direkten Vergleich zwischen einem Trolley mit zwei Rollen und einem mit vier Rollen:

Für jeden Verwendungszweck den richtigen Trolley finden

Ob leicht und groß für die nächste Fernreise oder eher klein und praktisch als Handgepäck – die richtige Größe des Trolleys ist entscheidend. Damit Sie einen Anhaltspunkt haben, finden Sie hier die gängigsten Koffergrößen und deren Anwendungszweck aufgelistet:

Der Kabinen-Trolley

Kennen Sie die Situation? Ihre Flugreise steht bevor und Sie sind unsicher, welches Gepäckstück Sie nun mit an Bord nehmen dürfen. Als sogenanntes Handgepäck ist meist ein kleiner Koffer oder Trolley zugelassen, der gewisse Maße nicht überschreiten darf. Leider variieren diese Maße von Airline zu Airline. Auf Nummer sicher gehen Sie auf jeden Fall, wenn Sie sich im Vorfeld bei der jeweiligen Fluggesellschaft informieren. Normalerweise sind kleine Trolleys bis maximal 55 cm Höhe als Bordgepäck zugelassen. Eine Größe, die sich ideal für eine Geschäftsreise von zwei bis drei Tagen oder einen Wochenendtrip eignet.

Der mittelgroße Trolley bis ca. 68 cm Höhe

Der mittelgroße Trolley bietet sich für Reisen von bis zu einer Woche an und ist als idealer Allrounder sehr beliebt – ob für Reisen im Flugzeug, im Auto, per Schiff oder Bahn. Ein Trolley dieser Größe passt beispielsweise noch bequem in den Kofferraum oder die enge Schiffskabine. Und wenn Sie sich mal nicht entscheiden können, welches Kleidungsstück Sie zu Hause lassen wollen: Viele der Modelle in dieser Größe sind mit einer Volumenerweiterung ausgestattet.

Große Trolleys mit bis zu 85 cm Höhe: Für längere Urlaubsreisen

Ob zehn Tage Urlaub oder eine dreiwöchige Fernreise: Die großen Trolleys bieten genügend Stauraum für längere Aufenthalte. Das Fassungsvermögen dieser Gepäckstücke variiert von 70 bis 89 Liter für Reisen von bis zu zwei Wochen bis hin zu Modellen ab 120 Liter für Reisen von drei Wochen und mehr. Achtung! Bei so viel Platz sollten Sie gerade bei Flugreisen das Gewicht im Auge behalten, sonst könnten unliebsame Zusatzkosten entstehen. Wieviel Ihr Gepäck im maximalen Fall wiegen darf, erfahren Sie stets zuverlässig von der jeweiligen Airline.

  • 1. Wofür brauchen Sie den Trolley? Dient er als Urlaubsgepäck, für den Alltag oder das Business?
  • 2. Wie häufig reisen Sie? Bevorzugen Sie die Bahn oder das Flugzeug? Von dieser Antwort hängt ab, ob ein Trolley mit Hart- oder Weichschale die bessere Wahl ist.
  • 3. Wie lang ist die durchschnittliche Reisezeit? Hieraus resultiert Ihre individuelle Koffergröße. Sie sollten auch in Betracht ziehen, gleich ein komplettes Kofferset zu kaufen, denn auf diese Weise haben Sie die verschiedenen Größen für diverse Anlässe sofort zur Hand.
  • 4. Wie wichtig sind Ihnen Farben und Muster? Hartschalen-Trolleys sind in der Regel bunter und verfügen häufig über vielfältigere Farben und Designs. So können Sie Ihren Koffer auf dem Förderband am Flughafen außerdem schneller erkennen.
  • 5. Der Kostenfaktor – wie viel Budget haben Sie zur Verfügung? Die Preisspanne bei Trolleys reicht – wie bei vielen anderen Dingen – von preiswert bis teuer.

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, erhalten Sie am Ende eine gefilterte und passende Auswahl an Trolleys, zwischen denen Sie bequem wählen können.

Kofferschloss, Gurte und Kofferhüllen: Welches Kofferzubehör ist sinnvoll?

Ein Kofferschloss ist für viele Urlauber wichtig, um den Inhalt vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Für eine Reise, z. B. in die USA oder nach Kanada, ist ein sogenanntes TSA-Schloss nötig. Dieses spezielle Schloss kann mit einem Generalschlüssel vom jeweiligen Zoll zur Überprüfung geöffnet werden.

Achtung: Ist Ihr Gepäckstück verdächtig und besitzt kein TSA-Schloss, wird Ihr Koffer aufgebrochen.

Koffergurte oder Kofferbänder dienen ebenfalls zur Sicherung des Gepäckstücks. Häufig werden diese aber auch verwendet, um den Trolley schneller auf dem Gepäckband wiederzuerkennen.

Kofferhüllen schützen das Gepäck noch einmal extra vor Schmutz, Feuchtigkeit oder Kratzern. An vielen Flughäfen wird darüber hinaus das Einwickeln in Klarsichtfolie angeboten.

Effektiv und knitterfrei: So packen Sie Ihren Trolley richtig

Egal ob Hartschale oder Weichgepäck – das richtige Packen entscheidet darüber, wie viel in den Koffer reinpasst und in welchem Zustand Ihre Sachen am Urlaubsort ankommen.

  • 1. Legen Sie zuerst alle Kleidungsstücke und Dinge, die mit in den Koffer sollen, packbereit auf das Bett. So haben Sie eine perfekte Übersicht.
  • 2. Packen Sie zuerst alle schweren Gegenstände ein. Das können z. B. Ihre Schuhe, schwere Handtücher und die Kosmetiktasche sein.
  • 3. Als nächstes kommen zuerst Jacken, dann Hosen, Röcke, Pullover und Shirts. Immer nach der Faustregel: Nach oben hin immer leichter werden.
  • 4. Unterwäsche und Socken eignen sich hervorragend, um Lücken zu füllen.
  • 5. Zum Schluss sollte beispielsweise eine leichte Jacke den Abschluss bilden, um alles abzudecken. Das sorgt für zusätzlichen Schutz.

Tipp: Wenn Sie die Kleidungsstücke rollen, vermeiden Sie Falten und sparen obendrein noch Platz.

Sie haben den Dreh noch nicht ganz raus? Dann lassen Sie sich von den Tricks aus diesem Video inspirieren:

Die richtige Pflege: Damit Sie lange Freude an Ihrem Trolley haben

Gerade auf Flugreisen leiden Koffer sehr, denn hier wird nicht gerade zimperlich mit den Gepäckstücken umgegangen. Es kann also passieren, dass Ihr Trolley Kratzer, Flecken oder Dellen von einer Flugreise mitbringt. Bei einem guten Gepäckstück stellt das allerdings kein Problem dar: Für hochwertige Hartschalen-Trolleys gibt es Polierpasten, mit deren Hilfe sich Kratzer auspolieren lassen und eingedellte Aluminium-Trolleys können im Handumdrehen wieder ausgebeult werden.

Achten Sie immer darauf, dass Sie Ihren Trolley nach jeder Reise von innen und außen entsprechend säubern. Er wird es Ihnen danken, denn dies erhöht seine Langlebigkeit und gewährleistet keine bösen Überraschungen beim nächsten Packen. Ob Business-Trolley, Einkaufs-Trolley oder Urlaubs-Trolley – mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude an Ihrem rollbaren Gepäckstück.