• Über 120.000 Artikel online
  • Sicheres Einkaufen
  • Kostenloser Rückversand
10€-GUTSCHEIN ZUR NEWSLETTERANMELDUNG | JETZT REGISTRIEREN
10€-GUTSCHEIN BEI ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER | JETZT KOSTENLOS REGISTRIEREN

Jeansjacken-Guide

Kategorien

Die passenden Jeansjacken für Ihr Outfit

Ursprünglich als Jacke für Lokomotivführer entwickelt, ist die Jeansjacke seit ihrem modischen Durchbruch in den 1960er Jahren aus unserer Garderobe nicht mehr wegzudenken. Aufgrund ihres robusten Denimstoffs verleihen Jeansjacken jedem Outfit eine lässige Note. Und das Gute ist: Mit dem richtigen Styling eignen sie sich sogar für elegantere Anlässe. Auch im Winter müssen Sie nicht auf Ihr Lieblingsteil verzichten: Eine Jeansjacke mit Fell wärmt modebewusste Damen auch bei kälteren Temperaturen.

Jeansjacken Einstieg

Doch welche Varianten gibt es überhaupt? Wem steht eine Jeansjacke und wie erkennen Sie, ob sie richtig sitzt? Diese und andere Fragen möchten wir in unserem Ratgeber beantworten. Seien Sie außerdem gespannt auf unsere wertvollen Styling-Tipps.

Inhaltsverzeichnis

Varianten: Welche Jeansjacken gibt es?

Jeansjacken Varianten

Seit Jahrzehnten dominiert der robuste Denimstoff die Mode. Er wird nicht nur für die typischen Jeanshosen verwendet, die mittlerweile in fast jedem Kleiderschrank zu finden sind, sondern auch für die nicht weniger beliebte Denim-Jacke für Damen. Diese reicht in ihrer klassischen Form bis zum Hosenbund und ist mit einer Knopfleiste, Eingriff- und Brusttaschen sowie einem Reverskragen versehen. Sind Jeansjacken eigentlich noch modern? Ja! Mittlerweile kommen Jeansjacken in unterschiedlichen Stilen und Schnitten, mal bunt eingefärbt, mal mit lässigen Waschungen und Used-Effekten, daher. Ausgefallene Jeansjacken für Damen sind keine Seltenheit mehr.

Kann man mit 60 noch Jeansjacken tragen? Das Schöne ist: Sie eignen sich für jede Altersgruppe. Entscheidend ist hier, wie so oft, die passende Kombination. Jeansjacken können jedem Outfit eine frische, legere Note verleihen.

Sind Jeansjacken warm? Damit Sie auch bei kälteren Temperaturen nicht frieren, gibt es sie mittlerweile sogar in der gefütterten Variante. Eine Jeansjacke mit Teddyfutter passt zu Damen, die es gerne kuschelig mögen. Für eisige Temperaturen können Sie auch zu einem Modell mit Wattierung greifen. So werten Jeansjacken Ihr Winter-Outfit im Handumdrehen auf.

Klassische Jeansjacken:

Jeansjacken Klassisch

Die klassische Jeansjacke ist hüftlang. An Taille und Schultern sitzt sie eher locker und sorgt damit für eine lässige Optik. Der klassische Schnitt ist zeitlos, passt zu vielen Figurtypen und lässt sich vielseitig kombinieren.

Lange Jeansjacken:

Jeansjacken Lang

Lange Jeansjacken reichen mindestens bis über die Hüften. Sie eignen sich am besten für größere Damen, da sie ihrem Outfit optisch Struktur geben. Daneben kann eine längere Jeansjacke Ihrer Figur schmeicheln, da sie Rundungen an Bauch und Hüften optimal kaschiert.

Cropped-Jeansjacken:

Jeansjacken Cropped

Eine Cropped-Jeansjacke für Damen ist eine kurzgeschnittene Variante des klassischen Modells, die maximal bis zur Taille reicht. Sie zeichnet sich in der Regel durch eine kastige Form aus. Eine Jeansjacke, die kurz geschnitten ist, streckt die Figur optisch, sodass sie sich insbesondere für kleinere Frauen eignet. Mit längeren Shirts darunter können Sie spannende Looks kreieren.

Oversize-Jeansjacken:

Jeansjacken Oversize

Wie der Namen bereits verrät, sitzt die Oversize-Jeansjacke für Damen relativ locker, doch das ist gewollt, denn der weite Schnitt sieht besonders lässig aus.

Unser Tipp: Je weiter die Jeansjacke geschnitten ist, desto figurbetonter sollte die Kleidung darunter sein, damit Ihre weibliche Silhouette nicht unter dem Stoff verschwindet.

Der richtige Sitz: Welche Jeansjacke passt zu meinem Figurtyp?

Jeansjacken Figurtypen

Wie sollte die Jeansjacke sitzen? Jeder Figurtyp hat seine besonderen Vorzüge, die Sie mit dem richtigen Schnitt optimal in Szene setzen können. Egal, ob Sie klein oder groß, schmal oder breiter gebaut sind, für jede Körperform gibt es die passende Jeansjacke.

Unser Tipp: Wie lang sollte eine Jeansjacke sein? Kleine Frauen sollten am besten zu kurzen Jeansjacken greifen, da ein zu langes Modell optisch stauchen kann. So wirken Sie kleiner als Sie tatsächlich sind. Eine Jeansjacke für kleine Damen ist bestenfalls tailliert. Dafür ist ein Blazer-Schnitt ideal, da er den Fokus auf die obere Körperhälfte legt. Größere Frauen sollten sich für eine lange oder auch Oversize-Jeansjacke entscheiden.

Figurtyp X:

Ihre Schultern und Hüften sind ungefähr gleich breit? Sie haben eine größere Oberweite und Ihre Taille ist klar definiert? Hier bietet es sich an, Ihre weibliche Sanduhr-Silhouette zu betonen: Greifen Sie also am besten zu taillierten Jeansjacken, um Ihrem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen. Alternativ können Sie Ihre schmale Körpermitte auch mit einem dünnen Gürtel akzentuieren. Eine große Oberweite kommt besonders gut durch einen V-förmigen Reverskragen zur Geltung. Wenn Sie Ihre X-Figur hervorheben möchten, bietet sich eine Jeansjacke für Damen mit leichtem Stretch-Anteil an.

Unser Tipp: Tragen Sie die Jeansjacke offen! Das sieht besonders lässig aus und streckt den Oberkörper optisch.

Figurtyp V:

Sie haben breitere Schultern, eine größere Oberweite, schmale Hüften und nur wenig Taille? Verzichten Sie mit einem V-Figurtyp auf Details im Schulterbereich und lenken Sie den Blick auf Ihre Hüften. Dies gelingt Ihnen zum Beispiel mit einer leicht ausgestellten Jeansjacke, aber auch mit aufgesetzten Taschen, die an den Hüften optisch mehr Volumen kreieren.

Maßtabellen Damen

Figurtyp H:

Ihre Hüften und Schultern sind etwa gleich breit? Sie haben eine wenig ausgeprägte Taille und eine eher kleine Oberweite? Auffällige Verzierungen wie Perlen oder Pailletten an Jeansjacken werten Ihr Outfit auf und lassen Ihre Figur optisch kurviger erscheinen. Dies gelingt Ihnen zum Beispiel auch mit einer taillierten Variante. Jeansjacken mit aufgesetzten Brusttaschen können zusätzlich für etwas mehr Volumen in der oberen Körperhälfte sorgen.

Figurtyp A:

Sie haben schmale Schultern, eher wenig Oberweite, dafür aber Rundungen an Hüfte und Oberschenkeln? Besonders gut stehen Ihnen Jeansjacken, die im Schulterbereich mit Stickereien, Perlen oder Pailletten verziert sind. So schaffen Sie einen optischen Ausgleich zu Ihren breiteren Hüften. Achten Sie auch darauf, dass Jeansjacken über Ihrem Outfit entweder ober- oder unterhalb der Hüften enden.

Internationale Konfektionsgrößen

Figurtyp O:

Sie haben eine rundliche Silhouette mit einer eher großen Oberweite sowie Pölsterchen an Bauch, Hüften und Po? An einer kurvigen Figur sehen gerade geschnittene Jeansjacken besonders vorteilhaft aus, da sie den Körper optisch strecken.

Wie eng darf die Jeansjacke sein? Bei einer Jeansjacke für mollige Frauen gilt: Je mehr Sie kaschieren möchten, desto weiter sollte das gewählte Modell sein. Dies wirkt in der Regel sehr leger und modisch. Besonders schön wirken zudem offen getragene Jeansjacken. In diesem Fall können sie auch etwas enger ausfallen. Helle Jeansjacken eignen sich weniger für Damen, die etwas kurviger sind. Wählen Sie stattdessen dunklere Blautöne oder ein schwarzes Modell.

Das Styling: Was passt zu einer Jeansjacke?

Jeansjacken Styling

Wann trage ich Jeansjacken? Die Jeansjacke ist ein wahrer Streetwear-Klassiker, doch dank ihrer unzähligen Erscheinungsformen, können Sie sie mittlerweile zu fast allen Anlässen anziehen. Wie immer, kommt es dabei auf das richtige Styling an. Was kombiniere ich also zu einer Jeansjacke? Orientieren Sie sich bei der Wahl an Ihrem Geschmack und probieren Sie auch einmal Neues und auf den ersten Blick ungewöhnliche Kombinationen aus: Das lässige Kleidungsstück kann selbst zu einem eleganten Abendkleid gut aussehen.

Alltagstauglich:

Jeansjacken Alltag

Dunkle Jeansjacken sind absolut im Trend, da sie sich vielseitig kombinieren lassen. Sie sind daher der ideale Alltagsbegleiter. Doch welche Hose passt zu einer dunklen Jeansjacke? Hier können Sie sowohl zu einer Jeans im gleichen Farbton als auch zu einer anderen Waschung greifen. Jeans zu Jeans kann sehr gut harmonieren. Es empfiehlt sich jedoch, den Denim-Look durch schlichte Kleidungsstücke, wie beispielsweise eine lockere Bluse, aufzubrechen. Neben Jeans bieten sich auch weit geschnittene Stoffhosen, wie zum Beispiel eine Marlene-, aber auch Palazzo-Hose, an. Ihr hoher Schnitt schmeichelt darüber hinaus jedem Figurtyp.

Unser Tipp: Kurz geschnittene Jeansjacken sehen besonders gut zu höher sitzenden Hosen aus. Der Saum der Jacke schließt dabei idealerweise mit dem Bund der Hose ab. So wirken Ihre Beine direkt länger!

Was passt am besten zu einer alten, hellen Jeansjacke? Vielleicht haben Sie noch ein Modell aus früheren Zeiten oder eine neue Variante im Kleiderschrank hängen: Ein ausgewaschenes Blau wirkt dynamisch und sorgt für einen lässigen Look. Modische T-Shirts, legere Stoffhosen und flache Schnürschuhe sind die perfekten Kombipartner. Wenn die Jeansjacke bei Ihnen etwas weiter sitzt, können Sie bei kälteren Temperaturen auch einen kuscheligen Pullover darunter anziehen. Zu weißen Modellen passen Kleidungsstücke in Pastellfarben am besten. Mit Accessoires wie luftigen Tüchern, auffälligem Schmuck oder einer legeren Umhängetasche aus Leder sorgen Sie zusätzlich für das gewisse Etwas.

An wärmeren Tagen eignen sich leichte Jeansjacken für ein sommerliches Outfit. Die Kombination aus robustem Denim und femininem Kleid oder Rock ist mittlerweile ein absoluter Klassiker. Ein Modell in hellerer Waschung wirkt besonders frisch. Für einen romantischen Look können Sie auch zu einer Jeansjacke mit Blumenstickerei greifen.

Bei kälteren Temperaturen bietet sich eine gefütterte Jeansjacke für Damen an. Varianten mit Wattierung können sogar den klassischen Wintermantel ersetzen. Auch eine Jeansjacke mit Kapuze für Damen ist im Alltag eine modische Wahl. Je nach Modell können Sie diese einfach unter einem Mantel tragen, wenn es draußen kühler sein sollte. Unter einem klassischen Blazer oder Trenchcoat sieht diese Kombination besonders lässig aus. Achten Sie nur darauf, dass diese nicht zu eng geschnitten sind, sodass die Jeansjacke noch ausreichend Platz hat.

Bürotauglich:

Jeansjacken Büro

Jeansjacken sind mittlerweile auch in legereren Büro-Outfits tolle Kombipartner. Dazu passen am besten eine schlichte weiße Bluse oder auch ein dezentes Shirt. Hierfür eignen sich im Besonderen taillierte Jeansjacken in einem eleganten Dunkelblau, die den obligatorischen Blazer ersetzen können. Oder Sie probieren es alternativ mit einem Hosenanzug aus Denim: Hierfür kombinieren Sie einfach eine blaue Jeans und eine Jacke im gleichen Farbton. So sorgen Sie für eine seriöse, aber dennoch legere Optik. Zu dem modernen Businesslook können sich zum Beispiel eine weiße Bluse oder ein helles T-Shirt gesellen. Auch ein halblanger Bleistiftrock sieht zu einer Jeansjacke edel aus.

Mit dezentem Schmuck, einem schmalen Gürtel und einer schwarzen Ledertasche runden Sie Ihr Businessoutfit ab.

Elegant-Festlich:

Jeansjacken Elegant

Nicht nur im Alltag oder Büro kann die Jeansjacke überzeugen, auch bei festlicheren Anlässen ist sie eine gute Wahl – vorausgesetzt, dass der Rahmen keinen formellen Dresscode erfordert.

Den Mix aus elegantem Kleidungsstück und robuster Jeansjacke nennt sich übrigens Downdressing. Dafür greifen Sie am besten zu Varianten in dunkleren Waschungen, da sie besonders edel wirken. Eine Jeansjacke mit Perlen, Strass oder auch Spitze kann ebenfalls für einen glamourösen Auftritt sorgen. Diese können Sie sowohl zu einem schmalen Etuikleid, als auch zu einem angesagten Jumpsuit tragen. Bei einer Party können Sie auch zu einer Jeansjacke mit Glitzer greifen. Und auf einer Geburtstagsfeier im Sommer wählen Sie eine schmale, kurze Jeansjacke zum langen Blumenkleid.

Pflegetipps

Jeansjacken Pflege

Das Gute an Jeansjacken ist: Sie sind nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern auch noch robust und pflegeleicht Im Idealfall waschen Sie die Jeansjacke nur selten und entfernen einzelne Flecken mit Wasser und Seife oder etwas Waschmittel. So verlängern Sie ihre Lebensdauer im Nu!

Möchten Sie Ihre Jeansjacke in die Wäsche geben, drehen Sie diese am besten auf links, damit die Farbe nicht ausbleicht. Eine Waschtemperatur von 40° C reicht aus, bei stärkerer Verschmutzung verträgt eine Jeansjacke auch bis zu 60° C. Achten Sie darauf, dass die Schleuderzahl möglichst niedrig ist. Auch aggressives Waschmittel sollten Sie vermeiden. Im Anschluss trocknen Sie die Jeansjacke am besten auf einem Bügel hängend an der Luft und nicht im Wäschetrockner. So können Sie sich noch lange an ihr erfreuen.

DOs und DON’Ts auf einen Blick

Jeansjacken Dos Donts


waiting...

10€ Gutschein zur Newsletter Anmeldung

10€ GUTSCHEIN BEI NEWSLETTER-ANMELDUNG

  • Aktuelle Modetrends
  • Exklusive Gutscheine
  • Attraktive Rabatte und Aktionen
  • Stylingtipps von Modeexperten

10€ GUTSCHEIN BEI NEWSLETTER-ANMELDUNG

* Pflichtfeld
KONTAKT
0180-53 200**(*14 Cent/Min. aus allen deutschen Netzen.). Wir sind täglich von 6:00 bis 24:00 Uhr für Sie da - auch an Sonn- und Feiertagen.
SICHER BEZAHLEN
  • Rechnung
  • Ratenzahlung
  • Lastschrift
  • PayPal
  • Visa
  • Mastercard
FOLGEN SIE UNS
SHOPPING APP
  • App Store
  • Play Store
SICHER EINKAUFEN
  • EHI
  • TÜV Rheinland
  • TS
Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. 5,95 € Versandkosten je Bestellung.