15. Dezember 2017 | Lesezeit: 3 Minuten

Der Christbaum gehört zu den wichtigsten Traditionen an Weihnachten. Besonders charakteristisch ist der Duft, den er im ganzen Haus verteilt. Nur schade, wenn er zu früh beginnt zu nadeln und am Weihnachtsmorgen anstelle von Geschenken ein Teppich aus Tannennadeln unter ihm liegt. Die gute Nachricht: Es gibt einige Tipps und Hilfsmittel, mit denen Sie garantiert lange einen frischen Tannenbaum in Ihrem Haus stehen haben – und diese möchten wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten!

Wer die Wahl hat…

Auswahl an Weihnachtsbäumen

Schon die Auswahl der Tannenart ist von enormer Wichtigkeit. Am beliebtesten ist die Nordmanntanne, denn diese hält sich am längsten frisch. Wenn Sie also einen gefällten Baum nehmen, sind Sie mit dieser Sorte sehr gut beraten.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, einen Tannenbaum mit Wurzelballen zu kaufen. Diesen können Sie nach den Feiertagen im Garten einpflanzen. Hier eignet sich die Nordmanntanne eher weniger, da ihre Wurzeln sehr empfindlich sind und schnell Schaden nehmen können, wenn der Ballen freigelegt wird. In diesem Fall sollten Sie eher zu einer Fichte greifen. Und wer weiß, vielleicht schmücken Sie im Jahr darauf den Baum direkt im heimischen Garten. 😉

Nun haben Sie sich für einen Christbaum entschieden, doch bis Sie die Tanne im Haus aufstellen, sollten Sie sie am besten an einem kühlen und windgeschützten Ort lagern. Auch das verlängert die Lebensdauer des Baumes.

Wasser marsch!

Wassermarsch

Wenn der Christbaum an seinen Platz gestellt werden soll, achten Sie darauf, einen Baumständer mit Wasserschale zu verwenden. Denn wie allen anderen Pflanzen auch braucht ein Tannenbaum vor allem eines: Wasser, Wasser, Wasser. Füllen Sie Ihren Baumständer einfach mit Leitungswasser und verzichten Sie auf die Zugabe von Zucker oder Frischhaltemitteln, wie sie beispielsweise bei Schnittblumen verwendet werden. Auch wenn sie dem Baum nicht schaden – für eine längere Lebensdauer sorgen diese Zusätze nicht. Vergessen Sie nicht, den Baumständer immer wieder mit frischem Leitungswasser zu befüllen. Zusätzlich können Sie die Nadeln regelmäßig mit Wasser benetzen. Diese Tipps halten nicht nur Ihren Baum frisch, sie geben auch Sicherheit: Mit feuchten Nadeln fängt er nicht so schnell Feuer, falls Sie ihn mit echten Kerzen dekorieren möchten.

Geheimtipp für Extra-Glanz

Weihnachtsbaum wird dekoriert

Der Ort, an dem Sie Ihre Tanne aufstellen möchten, spielt ebenfalls eine zentrale Rolle. Vermeiden Sie es, den Baum direkt neben die Heizung zu platzieren. Die Hitze bekommt ihm nicht und lässt auch das Wasser im Ständer schneller verdampfen.

Und zu guter Letzt noch ein Tipp aus der Trickkiste: Sprühen Sie den Weihnachtsbaum mit Haarspray ein! Eine Technik, die man auch bei getrockneten Blumen gerne verwendet. Sie konserviert das frische Grün der Nadeln und verleiht dem Baum einen zusätzlichen Glanz, der besonders weihnachtlich aussieht. Diesen Trick können Sie aber nur anwenden, wenn Sie keine echten Kerzen zur Dekoration verwenden möchten.

Wir hoffen, dass Sie dank dieser Tipps noch weit über die Weihnachtsfeiertage hinaus den Anblick und Duft eines frischen, grünen Christbaums genießen können! Haben Sie vielleicht noch einen weiteren Ratschlag parat? Dann verraten Sie ihn uns doch in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.