9. Februar 2021 | Lesezeit: 8 Minuten

Sie möchten sich selbst und Ihren Liebsten zum Valentinstag eine Freude machen? Dann probieren Sie unsere liebevollen Back-Ideen passend zum Tag der Liebe – von kleinen Leckerbissen bis hin zur traditionellen Linzertorte haben wir sicherlich die passende Idee für Sie!

Liebe Leserin, sicherlich kennen Sie das Sprichwort „Alte Liebe rostet nicht“. Das mag wahr sein, erfordert allerdings viel Hingabe und immer wiederkehrende, kleine Aufmerksamkeiten als Zeichen der Zuneigung. Da bietet der bevorstehende Valentinstag den perfekten Anlass, uns selbst und unsere Liebsten mal wieder so richtig zu verwöhnen. Doch es muss nicht immer ein großes Geschenk sein – oft sind es die kleinen Dinge, die unseren Lieblingsmenschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Selbstgebackene Gaumenfreuden sind viel persönlicher und eine süße Überraschung. Lassen Sie sich von uns inspirieren und entdecken Sie zuckersüße Back-Ideen!

Süße Blätterteig-Marmeladen-Lollis

Blaetterteig-Lollis

Die Blätterteig-Marmeladen-Lollis sind eine süße Geschenkidee und eine köstliche Nascherei für zwischendurch. Mit dem roten Herz in der Mitte machen sie nicht nur optisch etwas her, sondern schmecken fruchtig-lecker. Hinweis: Die Lolli-Stiele sind natürlich optional. Sie können diese auch weglassen und kleine Blätterteig-Herz-Pastetchen zaubern. Die Lollis lassen sich jedoch als süße Sträuße zusammenbinden!

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Kirsch-, Himbeer- oder Erdbeermarmelade
  • 1 Ei
  • Puderzucker
  • Lolli-Stiele

Zubereitung:

  1. Den Blätterteig auf einer glatten Fläche ausrollen und mit einem »runden Ausstecher (alternativ: Trinkglas) 16 Kreise ausstechen. Als Unterlage eignet sich hier am besten die Backmatte von Stoneline. Sie hält die Arbeitsfläche sauber und ist im Anschluss einfach zu reinigen.
  2. Anschließend aus acht  Kreisen in der Mitte ein kleines Herz ausstechen. Passende Ausstechförmchen finden Sie ebenfalls in unserem Online-Shop.
  3. Die anderen acht Kreise auf ein Backblech mit Backpapier legen, je einen Löffel Marmelade darauf geben und verstreichen, jedoch darauf achten, dass ein kleiner Rand frei bleibt.
  4. Die Lolli-Stiele jeweils auf den unteren Rand legen und leicht festdrücken.
  5. Nun die Kreise mit dem kleinen Herz auf die mit Marmelade bestrichenen Kreise legen und die Ränder mit einer Gabel festdrücken.
  6. Ein Ei trennen, die Lollis mit dem Eigelb bestreichen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Dann bei 170°C für 20 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Das dreiteilige Backformenset aus Backblech, Kastenform und Auflaufform ist besonders praktisch. Dank der Diamant-Antihaftversiegelung gelingen Ihre Ofenschätze garantiert. Im Anschluss sind die Helferlein leicht zu reinigen und sogar spülmaschinengeeignet!

Romantische Apfel-Rosen-Muffins

Apfel-Rosen-Muffins

Ein echter Augenschmaus sind diese hübschen Muffins: Als romantische Apfel-Röschen geformt sehen sie nicht nur toll aus – die Kombination aus fruchtigem Apfel und vollmundiger Mandel schmeckt himmlisch!

Zutaten:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Ei
  • 1 EL Butter
  • 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 4-5 Äpfel
  • 100 ml Zitronensaft
  • Etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Zunächst wird die Füllung der Apfel-Rosen-Muffins vorbereitet. Dazu das Ei verquirlen und zusammen mit den gemahlenen Mandeln, Zucker, Salz, Zimt und einem Esslöffel flüssiger Butter zu einer cremigen Masse verrühren und beiseite stellen. Ein Handrührer nimmt Ihnen die Arbeit ab und spart viel Zeit und Kraft. Durch die moderne Motortechnik ist dieses Modell von Bosch besonders kraftvoll und leise. In unserem Online-Shop finden Sie eine gut sortierte Auswahl an weiteren Handrührgeräten mit vielen praktischen Funktionen und Eigenschaften, um Ihnen die Arbeit in der Küche zu erleichtern.
  2. Nun werden die Rosenblätter vorbereitet. Dazu eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen. Die Äpfel waschen, halbieren und entkernen und die Apfelhälften dann hochkant in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Hierzu greifen Sie am besten auf eine Küchenhobel zurück – damit gelingen hauchzarte Obst- und Gemüsescheibchen im Handumdrehen und die meisten Geräte besitzen außerdem eine praktische Reibefunktion! Die Scheiben anschließend ins Wasser geben, den Zitronensaft hinzufügen und kurz einwirken lassen. Dann das Wasser über einem Sieb abgießen und die Apfelscheiben bei 600 W für 2-3 Minuten in der Mikrowelle erhitzen. Alternativ können die Apfelscheiben auch für 1 Minute mit etwas Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze auf dem Herd gegart werden.
  3. Jetzt geht es ans Eingemachte: Den Blätterteig ausrollen und an der kurzen Kante entlang in sechs gleich große Streifen schneiden. Die Teigstreifen anschließend mittig mit der Mandelcreme bestreichen. Dann die Apfelscheiben so auf den Teig legen, dass die Apfelrundungen nach oben etwas über den Teigrand schauen und die geraden Schnittkanten der Apfelscheiben nach unten zeigen. Dabei sollten die Äpfel nur die Hälfte der Teigstreifen bedecken, da die untere Teighälfte nun nach oben über die Äpfel geklappt und leicht angedrückt wird. Als nächstes die Teigstreifen zu einer Apfelrose aufrollen und in ein gefettetes Muffinblech oder vorbereitete Muffinförmchen setzen.
  4. Nun werden die Muffins für 40 Minuten bei 190°C goldbraun gebacken. Ggf. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Leckerbissen nicht zu dunkel werden. Nach dem Abkühlen können die Muffins mit Puderzucker bestäubt beispielsweise als Nachspeise zu einem leckeren Dinner serviert werden.

Klassische Herz-Waffeln mit rosa Früchtecreme

Waffeln mit Fruechtecreme

Die Herzwaffel – ein Klassiker, mit dem Sie Ihre Liebsten garantiert beglücken. Die köstliche Früchtecreme harmoniert ideal mit dem leckeren Teig und ist dazu noch blitzschnell gezaubert!

Zutaten für die Waffeln:

  • 100 g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 90 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Quark
  • 230 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75 ml Mineralwasser

Für die Früchtecreme:

  • 150 g Beeren nach Wahl (frisch oder tiefgekühlt, z.B. Himbeeren)
  • 200 g Schlagsahne
  • 250 g Quark
  • 30 g Zucker

Zubereitung:

  1. Für die Waffeln zunächst Butter, Vanillezucker, und Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier trennen, die Eiweiße beiseite stellen und die Eigelbe einzeln unterrühren. Anschließend den Quark ebenfalls unterrühren.
  2. Nun das Mehl, das Backpulver und eine Prise Salz mischen und mit 75 ml Mineralwasser abwechselnd unter den Teig heben. Als nächstes die Eiweiße steif schlagen und mit dem Teig vermengen. Am besten gelingt das mit einem Handrührer.
  3. Dann das Waffeleisen vorheizen, ggf. einfetten und ca. 2 Esslöffel Teig pro Waffel jeweils für 3-4 Minuten backen.
  4. Während die Waffeln auskühlen, kann die Früchtecreme zubereitet werden: Dazu zunächst die Beeren verlesen oder auftauen lassen. Dann die Sahne steif schlagen und den Speisequark mit dem Zucker verrühren. Als nächstes rühren Sie die Früchte unter, bis eine glatte Masse entsteht. Zum Schluss noch die Sahne unter den Quark heben und ggf. mit Zucker abschmecken.
  5. Nun können die Waffeln mit der rosaroten Früchtecreme serviert werden. Wer möchte, kann daneben noch ein paar Beeren zur Deko drapieren.

Unsere Empfehlung:

Wenn Ihnen das passende Waffeleisen noch fehlt, finden Sie in unserem Online-Shop eine große Auswahl der kleinen Multitalente: Der schnell zubereitete Grundteig ist nämlich sehr variabel und zaubert im Nu süße und deftige Waffelkreationen. Besonders empfehlenswert ist dieser Waffelautomat der Marke Korona, welcher durch insgesamt fünf Bräunungsstufen und eine leicht zu reinigende Antihaftbeschichtung überzeugt.

Traditionelle Herzchen-Linzertorte

Linzertorte

Wie wäre es einmal mit einer traditionellen Linzertorte in romantischer Abwandlung? Der leckere Kuchen schmeckt allen und macht mit einer Herzchen-Decke auf der Kaffeetafel so richtig etwas her!

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Nelke
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 EL Zitronensaft
  • 500 g Himbeer-, Erdbeer- oder Johannisbeermarmelade
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

  1. Zuerst das Mehl mit der Butter verkneten und mit Puderzucker, Haselnüssen, 1 Ei, Zimt, Nelke, Zitronenabrieb und Zitronensaft zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. Dies gelingt besonders gut mit einer Küchenmaschine. Dieses praktische Modell von BOSCH mit 3D Rührsystem nimmt Ihnen die Arbeit ab und verfügt durch austauschbare Aufsätze über viele weitere sinnvolle Funktionen!
  2. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Anschließend etwa 3/5 des Teiges in eine gefettete Kuchen-, Tarte- oder Auflaufform drücken und dick mit der Marmelade bestreichen. Dabei aber etwa 1 cm des Randes freilassen. Anschließend etwas 1/5 des restlichen Teiges zu einer ca. 1 cm dicken Rolle formen, um den Rand der Torte legen, zur Backform hin festdrücken und den Tortenrand daraus formen.
  3. Schließlich das übrige Fünftel des Teiges ausrollen, kleine Herzchen daraus ausstechen und auf dem Kuchen verteilen. Dazu greifen Sie am besten auf eine Backmatte zurück. Sie gebietet Ihrer Arbeitsfläche Schutz und lässt sich gut reinigen. Nun noch das Eigelb verquirlen und den Teigrand sowie die Teigherzchen damit bestreichen.
  4. Anschließend den Kuchen bei 175°C etwa 50 Minuten backen. Nach dem Auskühlen in gleichmäßige Stücke schneiden und servieren. Mit dem zweiteiligen Kuchen-Servier-Set von ZELLER bestehend aus Schneidemesser und Tortenheber lassen sich die süßen Köstlichkeiten sicher schneiden und stilvoll kredenzen.

Unsere Empfehlung:

Wer noch auf der Suche nach einer leistungsfähigen Küchenmaschine ist, findet in unserem Online-Shop eine großes Sortiment an praktischen Helferlein. Ausgestattet mit mehreren Funktionen in einem Gerät sind diese universal einsetzbar und leisten nicht nur beim Backen wertvolle Unterstützung.

Wie gefallen Ihnen unsere Rezeptideen rund um Herzen, Rosen und rosarote Früchtchen? Planen Sie eine süße Überraschung für Ihre Liebsten und haben Sie vielleicht noch weitere romantische Back-Ideen zum Valentinstag? Teilen Sie doch Ihre liebsten Rezepte gern in den Kommentaren mit uns. Wir freuen uns schon über weitere Inspiration!

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.