20. Oktober 2019 | Lesezeit: 5 Minuten

Über ein persönliches, selbstgemachtes Geschenk freut man sich doch immer am allermeisten! Es drückt Wertschätzung aus, denn schließlich hat sich der Schenkende Gedanken gemacht, was Ihnen gut gefallen könnte, und dann viel Zeit und Liebe in die Umsetzung gesteckt. Nicht anders ist das mit der Wahl des Geschenkpapiers. Mithilfe von einfachem braunem oder weißem Packpapier können Sie individuelle und ausgefallene Verpackungen für Ihre Weihnachtsgeschenke basteln. Unsere vier Kreativtipps zeigen Ihnen, wie es funktioniert!

Heute melden wir uns bei Ihnen mit frischen Ideen zum Geschenke Verpacken! Auch, wenn Weihnachten noch etwas auf sich warten lässt, können wir doch nie früh genug anfangen, in die Planung zu gehen. Ehe wir uns versehen, startet die Adventszeit und wer bis dahin schon alle Geschenkideen zusammengetragen hat, kann sich voll und ganz auf die besinnlichen Momente der Vorweihnachtszeit konzentrieren.

Für unsere Basteltipps benötigen Sie als Grundlage einen Bogen braunes oder weißes Packpapier – ganz nach eigenem Geschmack. Je nachdem, für welchen der vier Tipps Sie sich entscheiden, benötigen Sie weiteren Bastelbedarf. Welcher das ist und wie die Umsetzung funktioniert, lesen Sie in den einzelnen Absätzen.

Tipp 1: Sternenstaub auf Packpapier

Unser erster Basteltipp ist besonders glamourös. Hier geht es darum, Ihrem Geschenk viel Glanz und Glimmer zu verleihen. Insbesondere, wenn Sie ein kleineres Geschenk verpacken – wie etwa Schmuck – ist dieser Tipp eine passende Wahl.

klingel_sternenstaub_packpapier

Was Sie benötigen:

– braunes oder weißes Packpapier
– Tesafilm oder transparentes Paketband
– Konfetti-Sterne in der Farbe Ihrer Wahl

Verpacken Sie das Geschenk mit dem Packpapier. Schneiden Sie ein Stück vom Tesafilm beziehungsweise dem Paketband ab. Es sollte so lang sein, dass es später über die Oberseite des Geschenks reicht und an den Enden jeweils 1-2 Zentimeter übersteht. Schütten Sie ein wenig Sternen-Konfetti auf Ihre Arbeitsplatte und gehen Sie mit der Klebeseite des Tesafilms vorsichtig darüber. Kleben Sie den Klebestreifen mit den daran haftenden Sternchen auf das Paket. Die 1-2 Zentimeter Überschuss an den Enden werden nun an den Seiten festgeklebt. Fertig ist Ihr funkelndes und schimmerndes Geschenk! Alternativ können Sie übrigens statt der Sternchen auch Glitzerpulver verwenden.

Tipp 2: Rudolf, das rotnasige Geschenkpapier

Das beliebteste Rentier der Welt verschönert in diesem Jahr Ihre Weihnachtsgeschenke. Mit einigen wenigen Arbeitsschritten basteln Sie im Handumdrehen eine dekorative und kreative Geschenkverpackung für Ihre Liebsten.

klingel_geschenkpapier_mit_rentierdeko

Was Sie benötigen:

– braunes oder weißes Packpapier
– Schere
– Klebestift
– Bleistift
– Filzstifte (rot, schwarz)
– ein kleines Stück weißes Papier

Packen Sie Ihr Geschenk in einen Karton oder in eine Box. Schlagen Sie es in das Packpapier ein. Nehmen Sie ein weiteres Stück Packpapier (Maße: circa DIN-A5) und schneiden Sie aus einer Ecke des Bogens ein spitz zulaufendes Rentierohr aus. Nehmen Sie dieses als Schablone, um das zweite Ohr anzufertigen. Dafür können Sie das erste Rentierohr auf den Papierbogen legen und die Form mit dem Bleistift leicht nachzeichnen. Schneiden Sie jetzt das zweite Ohr aus. Zeichnen Sie frei Hand das erste Geweih und wiederholen Sie den Schablonen-Trick für das zweite Rentiergeweih. Nun folgen aus dem weißen Papier zwei möglichst runde, weiße Ringe, die Sie ebenfalls ausschneiden. Sie dienen als Augen für das spätere Rentiermotiv. Kleben Sie Öhrchen, Geweihe und Augen auf das Paket (orientieren Sie sich dabei an unserem Fotobeispiel). Mit den Filzstiften können Sie Pupillen, das unverkennbare rote Näschen und einen herzlich lächelnden Mund malen. Geschafft: Schon strahlt Sie Ihr süßes Rudolf-Geschenkpapier an!

Tipp 3: Von Hand bemalt, von Herzen beschenkt

Unser dritter Basteltipp greift einen aktuellen Trend auf: das so genannte Handlettering. Das ist der englische Begriff für Schönschreiben – und ja, Sie haben sich nicht verlesen! Schönschrift ist wieder schwer in Mode unter den Kreativköpfen. Dabei werden Texte kunstvoll in verschiedenen Schriftarten zu Papier gebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, weshalb wir uns diese kreative Idee für unseren 3. Basteltipp ausgesucht haben!

klingel_geschenkpapier_von_hand_bemalt

Was Sie benötigen:

– braunes oder weißes Packpapier (Empfehlung: auf weißem Papier kommt die Schrift besser zur Geltung)
– Schmierpapier
– einen einfarbigen Filzstift oder mehrere Filzstifte
– Paketschnur aus Naturfaser

Im Vorfeld müssen Sie einmal für sich festlegen, welcher Schriftzug Ihr selbstgemachtes Geschenkpapier zieren soll. Vielleicht „Fröhliche Weihnachten“? Oder wie hier im Bild „Merry Christmas“? Oder gar den Refrain vom Lieblingsweihnachtslied? Wenn Sie sich entschieden haben, können Sie auf dem Schmierpapier ein bisschen üben: Feilen Sie ein wenig an der Schriftgröße, der Art und Weise, wie Sie die einzelnen Buchstaben schreiben (Groß- und Kleinschreibung), und an kleinen Symbolen, die zwischen den einzelnen Wortkombinationen platziert werden können. Sobald Sie Ihren perfekten Schriftzug gefunden haben, können Sie diesen wie im Bildbeispiel auf das Papier übertragen. Packen Sie nun das Geschenk ein und binden Sie ein Stück Paketschnur um das Paket. Optional können Sie aus einem Papierstück ein kleines Etikett basteln und durch die Schnur fädeln. Tipp: Es sieht auch sehr hübsch aus, wenn Sie einen kleinen Tannenzweig zwischen Geschenkpapier und Kordel stecken. Das fertige Ergebnis kann sich sehen lassen, nicht wahr?

Tipp 4: Selbst bedrucken – so einfach geht’s

Beim Gestalten eines individuellen Geschenkpapiers gibt es praktisch keine Grenzen. Wussten Sie, dass Sie Ihr Einpackpapier auch ganz einfach selbst bedrucken können? Das geht ganz leicht und macht zusammen mit den Kindern oder Enkeln fast am meisten Spaß. Auf geht’s in die Weihnachtswerkstatt für den Basteltipp Nummer 4!

klingel_geschenkpapier_selbst_bedrucken

Was Sie benötigen:

– braunes oder weißes Packpapier
– flüssige Bastelfarben in Ihren Wunschfarben aus dem Bastelbedarf
– Mischpalette (ein dickes Stück Pappe reicht auch)
– Korken oder Druckstempel aus dem Bastelbedarf
– Schmierpapier
– Paketschnur aus Naturfaser
– Geschenkanhänger aus Holz, kleiner Tannenzweig oder Tannenzapfen

In diesem Beispiel präsentieren wir einen Druck mit einem einfachen, runden Motiv. Wir finden es für Weihnachten besonders hübsch, weil es uns an Schneeflocken erinnert. Natürlich sind Sie bei der Motivauswahl des Stempels und beim Stempelverfahren völlig frei! Schneiden Sie zunächst das Packpapier auf die Wunschgröße zu. Orientieren Sie sich dabei einfach an der Geschenkgröße. Packen Sie jetzt das Geschenk ein. Als nächstes tragen Sie die Bastelfarbe auf die Mischpalette auf. Seien Sie ruhig erst einmal sparsam im Farbeinsatz und geben Sie nur bei Bedarf noch einen kleinen Klecks Farbe hinzu. Nehmen Sie den Stempel, tauchen Sie ihn in die Farbe ein und probieren Sie sich auf dem Schmierpapier aus: Soll die Farbe kräftig aufgetragen werden? Oder wie bei uns im Foto nur leicht deckend? Wenn Sie sich entschieden haben, können Sie das Packpapier im gewünschten Muster bedrucken. Lassen Sie nun alles ordentlich trocknen. Sobald die Farbe nicht mehr feucht ist, können Sie das Geschenk mit der Paketschnur und einem Anhänger oder einem Etikett Ihrer Wahl dekorieren.

 

Wir hoffen, Sie sind genauso begeistert von Ihrem selbstgebastelten Weihnachtsgeschenkpapier wie wir! Bei uns ist die Vorfreude auf die Adventszeit auf jeden Fall eingezogen. Geht es Ihnen genauso? Dann schreiben Sie uns doch gerne!

 

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.