13. Mai 2015 | Lesezeit: 3 Minuten

Apfel unter Orange

Fast jede Frau hat sie, fast jede Frau hasst sie: die Orangenhaut, im Fachjargon Cellulite genannt. In verschiedenen Ausprägungen leiden rund 80 Prozent aller Damen unter den unschönen Dellen, die sich vornehmlich auf den Oberschenkeln ausbreiten. Schuld daran ist unser dehnbares Bindegewebe. Wie stark wir betroffen sind, hängt zu großen Teilen von unseren Genen ab, denn Cellulite wird vererbt.
Die Frage, die einen Großteil der Frauen beschäftigt, ist, ob und wie den fiesen Dellen der Garaus gemacht werden kann – gerade in Hinblick auf die herannahende Badesaison. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie der Orangenhaut mithilfe von Ernährung, Sport und kosmetischen Produkten den Kampf ansagen können.

Mit Wasser und Obst zu glatten Beinen

Nicht nur entscheidend für glatte Beine, sondern essenziell für Ihre Gesundheit: eine gesunde Ernährung und viel Flüssigkeit. Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee am Tag, um die Entschlackung zu fördern. So unterstützen Sie Ihren Stoffwechsel, was sich positiv auf das Erscheinungsbild Ihrer Haut auswirkt. Kaffee, schwarzen Tee und Alkohol sollten Sie hingegen nur in Maßen genießen. Ebenfalls besonders entschlackend wirken Obst und Gemüse – insbesondere kaliumreiche Varianten wie Aprikosen, Bananen und Kartoffeln. Auch Ingwer und ballaststoffreiche Nahrungsmittel, zum Beispiel Vollkornprodukte, sowie viel Eiweiß sind empfehlenswert. Salz, Zucker und rotes Fleisch sollten Sie indes nur in geringen Mengen zu sich nehmen.

Obst und Wasser

Sport ist (Dellen-)Mord

Wer die Cellulite loswerden möchte, kommt um Bewegung und gezielten Sport nicht herum. Denn beim Abbau von Fett und dem Aufbau von Muskelmasse stärken Sie nicht nur Ihre Muskeln, sondern fördern auch die Durchblutung. Da die Stoffwechselaktivität der Muskeln höher ist als die der Fettzellen, steigt die Kalorienverbrennung mit der Zunahme der Muskelmasse an. Mit speziellem Aufbautraining für die typischen Problemzonen – Bauch, Beine, Po – straffen Sie Ihre Haut und sorgen für ein glatteres Erscheinungsbild. Die Kehrseite der Medaille: Ohne Geduld und Disziplin keine Erfolge. Empfehlenswert sind dreimal wöchentlich je 30 Minuten Training. Wer sportliche Betätigung an der frischen Luft vorzieht, ist außerdem mit Joggen, Radeln, Wandern und Schwimmen gut beraten.

Mutter und Tochter beim Sport

Cremen Sie sich straffChiara B. Ambra Creme

Auf dem Feld der Kosmetik gibt es mittlerweile zahlreiche Hilfsmittel, die ein glatteres Hautbild versprechen. Eine regelmäßige Anwendung spezieller Cremes kann die Kollagen-Produktion anregen und so die gewünschte Straffung unterstützen. Als besonders effektiv gilt dabei die Xtreme Cellulite Creme von » Chiara B. Ambra. Morgens und abends nach der Reinigung auf die betroffenen Stellen aufgetragen, strafft diese Körperpflege nicht nur die Haut, sondern reduziert auch den Umfang. Cellulite wird sichtbar minimiert. Entscheidend ist neben der regelmäßigen Anwendung, dass Sie das Produkt mit sanften, kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren.

 

Für den größtmöglichen Erfolg ist es ratsam, sich nicht nur auf einen Weg der Cellulite-Bekämpfung zu verlassen, sondern alle Varianten miteinander zu kombinieren. Mit dem nötigen Durchhaltevermögen können Sie sich so schon bald über erste Erfolge freuen. Wir wünschen viel Freude beim aktiven Sprung in den Sommer!

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.