28. August 2018 | Lesezeit: 3 Minuten

Wer kennt sie nicht, diese Tage, an denen man sich trotz ausreichend Schlaf erschöpft und müde fühlt? Die Ursache dafür kann in einer unausgewogenen Ernährung liegen, denn um wach und fit durch den Tag zu kommen, ist unser Körper auf Energielieferanten angewiesen. Bestimmte Nahrungsmittel sind hier wahre Wundermittel, denn sie helfen uns zum Beispiel dabei, uns besser konzentrieren zu können oder unterstützen den Muskelaufbau. Und welche Nahrungsmittel das sind, verraten wir Ihnen jetzt!

Infografik_energiereiche Nahrungsmittel
Morgens: die besten Zutaten für Frühstück, Brunch und Zwischendurch

Für einen schwungvollen Start in den Tag empfiehlt sich ein ausgewogenes Frühstück, für das Sie sich ruhig Zeit lassen dürfen. Achten Sie darauf, dass Ihre Mahlzeit ausreichend Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe enthält, um Ihren Körper optimal mit Energie zu versorgen. Vermeiden Sie wenn möglich Zucker, denn dieser lässt den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen und sorgt für eine erhöhte Ausschüttung von Insulin. Sinkt der Blutzucker dann durch das Insulin zu schnell, tritt Müdigkeit ein. Unsere Empfehlung für ein ausgewogenes Frühstück: eine Schüssel Dinkelflocken mit Magerquark und frischem Obst. Das macht satt und enthält im Vergleich zu fertigem Müsli aus dem Supermarkt keine Zuckerzusätze. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Orangensaft, bei dem wir die frisch gepresste Variante bevorzugen.

Mittags: mit Proteinen und Kohlenhydraten gegen das Nachmittagstief

Mittags ist es an der Zeit, Ihren Körper erneut mit energiereichen Lebensmitteln zu versorgen. Einem Nachmittagstief beugen Sie mit Proteinen und Kohlenhydraten vor. Verzichten Sie auf fettiges Essen, da sonst der Körper zu viel Kraft für die Verdauung aufwenden muss. Ein toller Energielieferant sind beispielsweise Kartoffeln, die zudem auch noch kalorienarm sind – wenn man sie richtig zubereitet. Wir empfehlen, die Kartoffeln mit Schale zu kochen oder sie im Dampfgarer zuzubereiten. Eine gesunde Beilage ist auch Brokkoli, dessen hoher Vitamingehalt für eine bessere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und ein starkes Immunsystem sorgt – perfekt für die nahende nasskalte Herbstzeit.
Übrigens: Vergessen Sie nicht, über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen, dies aktiviert Ihren Kreislauf und regt Ihre Verdauung an. Wir greifen am liebsten zu Mineralwasser mit einem Schuss Zitrone und frischer Minze. Wohlschmeckend, erfrischend und gleichzeitig noch ein Geheimtipp für ein gutes Bauchgefühl. Und als Snack gegen kleine Heißhungerattacken sind Nüsse perfekt geeignet, da sie durch ihren geringen Kohlenhydrat- und hohen Fett- und Ballaststoffgehalt gut sättigen.

Abends: eine leichte Mahlzeit für einen erholsamen Schlaf

Am Abend sollten Sie am besten leicht bekömmliche und sättigende Lebensmittel wählen. Greifen Sie daher zu eiweißreichen und kalorienarmen Nahrungsmitteln wie Linsen oder Hüttenkäse, um Ihren Stoffwechsel anzuregen und den Muskelaufbau und Fettabbau zu fördern. Zu guter Letzt heißt es dann: abschalten und Tee trinken. Ein heißer » Kräutertee eignet sich immer gut, um Ihren Körper zur Ruhe zu bringen und erholsam schlafen zu können.

Haben wir Ihnen Lust auf eine kleine – oder größere – Ernährungsumstellung gemacht? Wunderbar, doch denken Sie daran: Eine ausgewogene Ernährung ist nur ein Faktor, wenn es um eine höhere Leistungsfähigkeit und mehr Wohlbefinden geht. Regelmäßige Bewegung, eine gute Organisation des Alltags und ein konsequenter Schlafrhythmus sind weitere wichtige Faktoren für mehr Produktivität. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen kraftvollen Tag! 🙂

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.