10. Januar 2018 | Lesezeit: 5 Minuten

Geht es Ihnen auch so? Der bunte Weihnachtsschmuck ist längst abgenommen, der grüne Weihnachtsbaum entsorgt – auf einmal scheint der Winter nicht mehr gemütlich und verzaubert, sondern eher trist und grau. Aber keine Sorge, es gibt eine Wunderwaffe, um es gut gelaunt zum Frühlingsanfang zu schaffen: Zimmerpflanzen! Sie erhöhen den Sauerstoffgehalt der Luft, verschönern Räume und heben die Stimmung. Zum Tag der Zimmerpflanze am 10. Januar stellen wir Ihnen einige unkomplizierte Evergreens und blühende Besonderheiten vor, die Ihnen frisches Grün und Farbe in graue Wintertage bringen!

Der Hibiskus – sommerlicher Farbenzauber
Hibiskus Zimmerpflanze

Sie denken beim Hibiskus eher an tropische Traumstrände als an eine Zimmerpflanze? Dann ist er doch genau der Richtige, um Ihre Winterstimmung aufzuhellen! Tatsächlich ist der bunt blühende Strauch ein relativ anspruchsloser und wunderschöner Mitbewohner, der Sie im warmen Zimmer oft den ganzen Winter über mit zauberhaften Blüten verwöhnt.

Highlights
Besonders schön

Das satte Grün und die weiß-rosa, lila oder tiefroten Blüten werden mit dekorativen » Vasen oder Schalen zum edlen Zimmerschmuck, der Ihr Zuhause wahrhaft paradiesisch aussehen lässt.

Information
Standort und Pflege

Der Hibiskus fühlt sich an einem hellen, sonnigen Platz besonders wohl. Von März bis Oktober ist er auch gerne auf Terrasse oder Balkon, im Winter fühlt er sich mit genügend Wasser und hoher Luftfeuchtigkeit sogar in der Nähe der Heizung wohl. Während er blüht, sollten Sie ihn nicht umstellen. Im Frühjahr freut er sich aber über einen größeren Topf. Auch wenn er eher durstig ist, wird erst zur » Gießkanne gegriffen, wenn die Erde oberflächlich trocken ist.

Die Grünlilie – unterschätzter Klassiker
Grünlilie Zimmerpflanze

Die Grünlilie mag auf den ersten Blick gewöhnlich wirken, hat es aber in sich: Laut einer Studie der NASA ist sie ein wahrer Meister der Sauerstoffproduktion und baut außerdem noch Formaldehyd ab – sie reinigt also die Raumluft und sorgt für deutlich besseres Klima. Gerade in der Wintersaison ist sie also bei häufig geschlossenen Fenstern ein unaufdringlicher und nützlicher Gefährte!

Highlights
Besonders schön

Die schlichte Schönheit der langen, gestreiften Blätter wird gerade wieder neu entdeckt. Mit ihrem dichten Blattschopf und den vielen Trieben sorgt sie sowohl in modernen als auch in gemütlichen Umgebungen für tolle Effekte.

Information
Standort und Pflege

Die Grünlilie ist absolut anspruchslos und auch für Menschen geeignet, deren Daumen einfach nicht grün werden will. Sie fühlt sich überall wohl und muss nicht geschnitten, sondern nur regelmäßig gegossen werden. Mit ihren charakteristisch langen Trieben macht sie sich auf Pflanzensäulen besonders gut.

Die Aloe Vera – heilsame Wüstenschönheit
Aloe-Vera Zimmerpflanze

Die Aloe Vera sieht nicht nur apart aus, sondern ist auch als Heil- und Pflegemittel bekannt. Der Saft der frisch geschnittenen Blätter lindert zum Beispiel leichte Brandwunden. Die außergewöhnliche Form und Farbe und das exotische Flair dieser Pflanze spricht Liebhaber des Besonderen an und bringt ein wenig Wüstenluft in europäische Wohnräume.

Highlights
Besonders schön

Wenn die Aloe Vera blüht, zeigt sie gelbe bis rote Röhrenblüten, die steil in die Höhe ragen. Doch auch ohne diese sieht sie einfach toll aus: Ihre dicken und fleischigen Blätter in Pastellgrün sind rosettenartig angeordnet und laufen mit bedornten Rändern spitz zu – wirklich außergewöhnlich!

Information
Standort und Pflege

Die Aloe Vera ist eine Wüstenpflanze und braucht unbedingt einen warmen Platz mit wenig Feuchtigkeit – das Badezimmer ist für sie also nicht geeignet. In spezieller Sukkulentenerde und mit regelmäßigem Kakteendünger ist sie aber recht pflegeleicht. Vermeiden Sie Staunässe und stellen Sie die Aloe Vera im Sommer ruhig nach draußen. Auch ein vollsonniger Standort macht ihr dort überhaupt nichts aus!

Das Einblatt – kühle Eleganz
Einblatt Zimmerpflanze

Das Einblatt wird auch Blattfahne oder Friedenslilie genannt. Diese elegante Pflanze besticht nicht nur mit klassischer Schönheit, sondern absorbiert laut besagter NASA-Studie auch Formaldehyd und Ammoniak aus der Luft – mit dem Einblatt können Sie also beruhigt durchatmen!

Highlights
Besonders schön

Die leuchtend weißen, länglichen Blüten mit den gelben Kolben und das satte Grün der Blätter passen einfach toll in ein modernes und schlicht-kühles Ambiente. Oft blüht das Einblatt zwischen März und September viele Wochen lang, manchmal bis in den Winter hinein. Dabei verströmt die Pflanze einen angenehmen Duft, der auf stilvolle Weise etwas Frühling in die Wohnung bringt.

Information
Standort und Pflege

Die Blattfahne ist unkompliziert: Sie liebt es warm und feucht, nur direkte Sonne gefällt ihr nicht. Die Erde sollte stets gleichmäßig feucht gehalten werden. Eine Drainageschicht aus Kies im Topf hilft, Staunässe zu vermeiden. Sie wird im Frühjahr gerne in einen größeren Topf umgepflanzt, und sollte je nach Jahreszeit regelmäßig gedüngt werden.

Der Ritterstern – beeindruckende Blütenpracht
Ritterstern Zimmerpflanze

Der Ritterstern ist auch als Amaryllis bekannt und setzt mit seinem eindrucksvollen Blütenschmuck frische Farbakzente in der dunklen Winterzeit.  Wer große Gesten mag, wird mit dem Ritterstern auf seine Kosten kommen!

Highlights
Besonders schön

Die großen Trichterblüten sind Rot, Rosa oder Gelbweiß und stehen waagerecht ab, sodass sie wirklich nicht zu übersehen sind! Zwei Blütezeiten sind bei diesem Hingucker keine Seltenheit.

Information
Standort und Pflege

Im Frühjahr und Sommer zieht der Ritterstern gern mit farbenfrohen » Blumentöpfen und » Pflanzenständern auf Balkon oder Terrasse um, im Winter fühlt er sich im Wintergarten oder auf einer hellen Fensterbank mit reichlich Wasser über dem Untersetzer am wohlsten. Mischen Sie der Zimmerpflanzenerde etwas Tongranulat bei. Im Herbst dürfen Sie ihm eine Ruhephase an einem dunkleren Ort gönnen und ihn etwas sparsamer gießen. Einen Monat vor dem gewünschten Blühtermin topfen Sie ihn dann um und steigern die Bewässerung langsam wieder.

Ist der richtige grüne Mitbewohner für Ihre Wohnung dabei? Fragen Sie Ihren Pflanzenhändler am besten noch einmal nach Pflegetipps für Ihre spezielle Gattung oder informieren Sie sich im » E-Book Gartenratgeber. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Begrünen – und richtig gute Atemluft!

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.