24. Oktober 2019 | Lesezeit: 6 Minuten

Einfach nur die Zeit anzeigen, das kann heute jedes Smartphone. Eine Armbanduhr ist dagegen mehr als nur ein Zeitmesser. Sie kann ein Statussymbol sein und ein Accessoire, das perfekt zum Outfit passt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Armbanduhr finden, die Ihren Stil und Ihre Persönlichkeit perfekt unterstreicht.

Sie steigen aus dem Bus aus und laufen zum Fußgängerüberweg. Verflixt, wann wird es denn nun Grün?! Endlich gibt die Ampel den Weg frei und Sie eilen zum Bahnhof. Die lange Wartezeit hat Sie jedoch ein wenig aufgehalten. Ob Sie den Zug in die Stadt noch erreichen? Wenn Sie jetzt erst das Smartphone aus der Tasche kramen müssen, verlieren Sie noch mehr wertvolle Sekunden. Stattdessen schauen Sie ganz stilecht auf Ihre schicke neue Armbanduhr, legen noch einen Schritt zu und erreichen pünktlich die Haltestelle. Nun können Sie sich auf den entspannten Nachmittag mit der besten Freundin freuen, der Sie Ihr neues Accessoire am Handgelenk gleich zeigen werden.

Armbanduhren sind nicht nur ein praktischer Zeitmesser, sie sind auch stilvolle Accessoires und unterstreichen und ergänzen Ihr Outfit. Damit die Uhr bei Ihrem Auftritt zum gelungenen Blickfang wird, lohnt es sich, wenn Sie auf ein paar Details achten. Wir verraten Ihnen, wie Sie eine Armbanduhr finden, die optisch perfekt zu Ihnen passt.

Gold oder Silber: Welche Farbe bringt Sie zum Strahlen?

Die richtige Farbe der Armbanduhr auswählen

Im Grunde genommen ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Farbe Ihre Uhr haben sollte. Trotzdem kann es vorkommen, dass Ihnen die eine Farbe besser steht als die andere. Genau wie beim Schmuck, so spielt auch bei der Wahl der Armbanduhr Ihr Hautton eine nicht ganz unwichtige Rolle. Gold gilt zum Beispiel als warme Farbe. Die » eckige Edelstahl-Quarzuhr mit dem breiten Metallarmband in goldener Farbe von Meister Anker ist daher eine Empfehlung für dunklere Hauttypen oder Damen mit gebräunter Haut. Im Gegensatz dazu wirkt die Farbe Silber eher kalt und harmoniert daher besser mit hellen Hauttönen. » Die silberne Quarzuhr mit Milanaisearmband und schwarz-funkelndem Zifferblatt verleiht seriösen Business-Outfits oder eleganten Ensembles eine jugendliche und frische Note. Damit passt die schmucke Uhr gut zu modischen Looks für den Alltag. Bei besonderen Anlässen können Sie hingegen zu Accessoires und Uhren in Gold greifen.

Eine modische Alternative zu Silber und Gold ist das zarte Roségold. Unser Favorit ist » das Modell von Meister Anker mit roséfarbenem Zifferblatt und den kristallenen Ziffern. Es passt zu jedem Hautton und ist damit das „Universal-Genie“, mit dem Sie nichts falsch machen können. Sie können eine Armbanduhr einzeln als Blickfang tragen oder sie mit anderen Schmuckstücken wie filigranen Armreifen oder eleganten Halsketten kombinieren. Denken Sie bei der Entscheidung für eine Armbanduhr daher auch an Ihre liebsten Schmuckstücke in der heimischen Schmuckschatulle. Im Allgemeinen gilt hier: Schmuck und Uhren sollten die gleiche Farbe haben. Eine Mischung aus Golduhr und Silberringen ist demnach eher etwas für besonders mutige Modeliebhaberinnen. Je nach Outfit können Sie sich ab und an aber auch einen solch gezielten Stilbruch erlauben. Oder wie wäre es zur Abwechslung einmal mit Armbanduhren in trendigem Bicolor-Design, die an Ihrem Handgelenk garantiert zu echten Hinguckern werden?

Harmonie am Handgelenk: Welche Größe ist die richtige?

Die richtige Größe der Armbanduhr auswählen

Ihre Armbanduhr sollte sicher und angenehm am Handgelenk sitzen. Ist sie zu locker oder zu schwer, dann wird sie ständig verrutschen und Sie werden sie nicht gern tragen wollen. Eine zu große Uhr an einem zierlichen Handgelenk kann zudem schnell klobig und unförmig aussehen. Um eine Armbanduhr in der passenden Größe zu finden, sollten Sie den Umfang Ihres Handgelenkes mit einem flexiblen Maßband ausmessen. Multiplizieren Sie den Zahlenwert mit 2,3. Das Ergebnis entspricht dem Durchmesser in Millimetern, der an Ihrem Handgelenk optisch am besten aussieht.

Unsere Empfehlungen für die Auswahl der passenden Armbanduhr:

  • Handgelenkumfang <17 cm: Gehäuse mit einem Durchmesser bis zu etwa 38 mm
  • Handgelenkumfang zwischen 17,1-19 cm: Durchmesser zwischen ca. 39 und 43 mm
  • Handgelenkumfang >19,1 cm: Durchmesser ab etwa 43 mm und mehr.

Das Gehäuse » der eleganten Damenuhr von Meister Anker ist nur etwa 29 mm groß. Die zierliche Uhr in Silber und Gold betont den femininen Charme eines schmalen Handgelenks. Ein größerer Blickfang ist » das silberne Modell. Das Gehäuse misst 38 mm Durchmesser und eignet sich ideal für Sie, wenn Ihr Handgelenk einen Umfang von etwa 17 cm bis 19 cm aufweist. Durch die mit funkelnden Kristallen besetzte Lünette wirkt die Armbanduhr optisch sogar noch größer und kann damit auch von Personen mit einem Handgelenkumfang von mehr als 19 cm gut getragen werden. Ebenfalls auffällig und groß ist » die weiß-goldene Quarzuhr mit etwa 39 mm Gehäusedurchmesser. Dieses Modell mit seinem zeitlosen, klassischen Design ist somit ebenfalls ein stilsicherer Begleiter für jeden Tag.

Schon gewusst? Der Uhrendurchmesser wird übrigens immer ohne Aufzugskrone und Drücker gemessen, also ohne die Bedienelemente. Bei Modellen mit eckigem Gehäuse wird mit der Breite gerechnet.

Robust, elegant oder extravagant: wie muss das Uhren-Armband sein?

Das richtige Material des Uhrenarmbands auswählen

Wenn Sie Ihre Armbanduhr täglich tragen wollen, sollte sie in ihrer Ausstattung auch den Anforderungen Ihres Alltags gerecht werden. Ein klassisches, elegantes Lederarmband, wie es » die hochwertige Funkuhr von Meister Anker mitbringt, passt sich flexibel an Ihr Handgelenk an. Mit dem Dornenverschluss hält das Band den ganzen Tag über sicher. Sie können die Weite zudem schnell anpassen. Leder ist ein besonders edles Naturmaterial und überzeugt mit rustikalem Charme. Allerdings ist es auch sehr empfindlich und reagiert auf verschiedene Faktoren wie Körpercremes, Schweiß oder Wasser. Und auch Gebrauchsspuren wie Risse oder Kratzer können schnell sichtbar werden. Unsere Empfehlung: Pflegen und reinigen Sie das Lederarmband Ihrer neuen Lieblingsuhr regelmäßig.

Deutlich robuster erweist sich hingegen ein elegantes Metallarmband aus Edelstahl oder Titan. Beide Metalle sind unempfindlich gegen Nässe und rosten nicht. Perfekt, wenn Sie eine Uhr suchen, die Sie im Alltag und bei Ihren sportlichen Aktivitäten begleitet. » Die silberne Titanuhr mit dem edlen schwarzen Zifferblatt können Sie sogar bedenkenlos beim Händewaschen oder unter der Dusche tragen. Das hautfreundliche Titan ist zudem eine Empfehlung, falls Sie zu Allergien neigen. Ein extravaganter Zeitmesser ist » die Quarzuhr mit dem Armband aus Holz. Bei diesen Uhrentypen gilt: Jedes Modell ist ein Unikat und steht für Individualität und Ausdrucksstärke. Das feste Zebranoholz ist widerstandsfähig und hält täglichen Herausforderungen problemlos Stand. Wenn Sie also ein auffälliges und modisches Accessoire für ganz besondere Gelegenheiten suchen, treffen Sie mit diesem Modell ganz bestimmt die richtige Wahl.

 

Welcher Uhrentyp unterstreicht Ihren persönlichen Stil, liebe Leserinnen? Eher die sportliche, praktische Funkuhr aus Titan oder die feminine, roségoldene Quarzuhr? Neben diesen Äußerlichkeiten kommt es bei einer Uhr auch auf ihre „innere Qualität“ an. Ob zuverlässiges Quarzuhrwerk, sekundengenaue Funksynchronisation, stabiles Mineralglas oder Wasserdichtigkeit: All diese Kriterien spielen eine Rolle, wenn Sie Ihre Lieblingsuhr aussuchen, die von innen und von außen perfekt zu Ihnen passt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und immer eine gute Zeit!

 

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.