Die Lederjacke: So können Sie den zeitlosen Klassiker kombinieren

Eine Lederjacke ist ein Allrounder, der zu jeder Tages-, Nacht- und Jahreszeit getragen werden kann. Aufgrund ihrer Zeitlosigkeit wird sie von Designern immer wieder neu interpretiert und verliert deshalb niemals ihre modische Lässigkeit – ohne dabei ein kurzweiliges Trend-Piece zu sein. Sie bietet zahllose Kombinationsmöglichkeiten und sollte deshalb in keinem Kleiderschrank fehlen. Wie Sie Ihre perfekte Lederjacke finden und sie optimal für jeden Anlass kombinieren und stylen, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Lederjacken und ihre Besonderheiten

Das Charakteristische einer Lederjacke ist, dass sie sich fast überall einsetzen lässt und in ihren zahlreichen Variationen nie aus der Mode kommt. Mit einer Lederjacke sehen Sie immer trendbewusst aus und geben Ihrem Outfit eine natürliche Coolness. Das Kleidungsstück kann zu jeder Jahreszeit getragen werden: An lauen Sommerabenden über einem luftigen Kleid und im Winter als Alternative zur Strickjacke oder zum Blazer. In den Übergangsmonaten im Frühling und Herbst können Sie einen Lagen-Look kreieren und die Lederjacke mit einem Cardigan oder Pullover kombinieren.
Für welches Material Sie sich entscheiden, hängt ganz von Ihrem Geschmack und Stil ab. Die wohl bekannteste der Echtledervarianten ist Glattleder, welches sich vor allem durch seine glatte, leicht schimmernde Oberfläche sowie seine Haltbarkeit und Geschmeidigkeit auszeichnet. Wildleder – auch Velours- oder Rauleder genannt – ist samtig weich und in der Erscheinung etwas derber. Feines Nubukleder wiederum sorgt für einen edlen Touch, allerdings sind diese Lederjacken etwas empfindlicher und sollten nach Möglichkeit nicht nass werden.

Unser Tipp:

Versuchen Sie es mit einem Materialmix aus Glatt- und Wildleder, um etwas Abwechslung in die eigene Garderobe zu bringen.

Damit die Ledersorten auch nach jahrelangem Gebrauch noch gut aussehen, brauchen sie regelmäßige Pflege. Denn obwohl Leder im Alter schöner wird und Abnutzungsstellen dem Material dieses gewisse Etwas verleihen, ist es trotzdem wichtig, dass das Leder nicht schäbig aussieht. Wie bei Schuhen ist in erster Linie eine Imprägnierung notwendig. Bei Verschmutzungen können Sie Ihre Jacke in eine Reinigung bringen, die auf Leder spezialisiert ist. In bestimmten Fällen helfen auch spezielle Cremes, Wachse, Fette oder Öle. Wir raten Ihnen, sich vorher zu informieren und das Produkt zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle zu testen.

Kunstleder

Eine Alternative zu Echtleder ist Kunstleder, denn handelt es sich um ein hochwertiges Lederimitat, lässt es sich von echtem Glatt- oder Rauleder kaum unterscheiden. Wer also auf tierische Produkte verzichten oder seinen Geldbeutel schonen möchte, wird hier ein passendes Modell finden.

Unser Tipp:

Ob es sich um Echt- oder Kunstleder handelt, erkennen Sie am typischen Ledergeruch oder am Ledersiegel des Herstellers.

Die richtige Lederjacke für jeden Typ

Eine hochwertige Lederjacke hält in der Regel viele Jahre. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich in Ihrem neuen Lieblingsteil auch rundum wohlfühlen. Hier verraten wir Ihnen, welche Lederjacke zu welcher Figur passt.

Androgyne Figur

Sie haben eine sehr schlanke Figur und wenig weibliche Rundungen? Dann wird Ihnen die klassische Lederjacke im Biker-Stil am besten stehen. Ein breites Revers, Reißverschlüsse, Knöpfe, Schnallen und Taschen geben der Jacke das gewisse Etwas.

Weibliche Figur

Wenn Sie eher kurvig sind, sollten Sie eine längere Jacke mit einem lässigen Schnitt wählen. Lockere, schlichte Varianten mit einem schmalen oder ohne Revers schmeicheln Ihrer Figur, wenn Sie sie offen tragen. Weiches Nappa- oder Wildleder ist perfekt für Sie. Verzichten Sie auf kastenförmige Modelle, die auf Taillenhöhe enden und viele Zusatzelemente wie Gürtel und Schnallen haben.

Breite Hüften

Wenn Sie breitere Hüften oder kräftige Oberschenkel haben, können Sie diese mit einer langen Lederjacke kaschieren. Sind Sie zudem etwas kleiner, sollte die Jacke schmal geschnitten sein. So verhindern Sie, dass Sie optisch in der Jacke verschwinden. Ein guter Sitz an den Schultern ist bei solchen Modellen besonders wichtig und sorgt für einen rundum stimmigen Look.

Großer Busen

Mit einer gerade geschnittenen Jacke können Sie einen großen Busen leicht kaschieren. Optimal ist ein Modell ohne Revers mit betonten Längsnähten, durch die Ihr Oberkörper optisch gestreckt wird. Verzichten sollten Sie dagegen auf eine Lederjacke mit einem breiten Revers, der auf dem Busen aufliegt, da Ihre Oberweite dadurch unvorteilhaft wirken kann.

Kleine Frauen

Sie sind von eher kleiner Statur? Dann sollten Sie darauf achten, dass der Mittelpunkt Ihres Körpers optisch in die Höhe gerückt wird. Eine kurz geschnittene Lederjacke, die optimalerweise auf Taillenhöhe oder minimal darunter endet, ist eine hervorragende Wahl für Sie. Je nach Körperbau kann die Lederjacke schlicht ausfallen oder auch reichlich verziert sein.

Unser Tipp:

Wählen Sie eine Lederjacke ohne Reißverschlüsse an den Ärmeln. So können Sie zu lange Ärmel einfach hochkrempeln.

Breite Schultern

Haben Sie breite Schultern, die Sie optisch schmälern wollen, sollten Sie eine Variante wählen, die die Körpermitte betont. Ein Jackenmodell ohne Schulterlaschen eignet sich dafür sehr gut. Auf raffinierte Details müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Ideal für breite Schultern sind z. B. ein breiter Statement-Gürtel oder feminine Schößchen.

Große Frauen

Große Frauen können Lederjacken im Oversize-Look wunderbar tragen. Geschoppte Ärmel oder ein Lagen-Look werden das Outfit besonders gut in Szene setzen. Zu kurz geschnittene Jacken wirken hingegen schnell wie rausgewachsen.

Das Styling: So wird die Lederjacke kombiniert

Eine Lederjacke ist ein echtes Allround-Talent und kann vielseitig gestylt werden. Welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt, erfahren Sie jetzt.

Die Lederjacke kombinieren: Rockig

Eine Biker-Lederjacke, schwarze Jeans und Boots – fertig ist der Klassiker unter den Looks! Aber auch für ein modernes Party-Outfit können Sie die Bikerjacke hervorragend mit einem dunklen Longtop, schwarzen Pumps, Leder-Leggings oder einem Lederrock kombinieren. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf.

Die Lederjacke kombinieren: Elegant

Für ein stilvolles Abendessen oder ein paar Drinks in einer edlen Bar können Sie die Lederjacke mit einem Wickel- oder Etuikleid, Pumps und einer Clutch tragen – ein schickes Outfit, mit dem Sie elegant und modern zugleich wirken.

Die Lederjacke kombinieren: Romantisch

Stilbrüche haben immer Saison: Kombinieren Sie Ihre Lederjacke mit femininen Kleidern, z. B. eine schwarze Bikerjacke mit einem sommerlichen Kleid oder eine karamellfarbene Wildlederjacke mit einem Maxikleid. Mit diesem Stilmix liegen Sie voll im Trend! Und wenn Ihnen einmal nicht nach einem Kleid ist, kann die Lederjacke natürlich auch ganz lässig zu einer umgekrempelten Boyfriend-Jeans getragen werden.

Die Lederjacke kombinieren: Business

Die Lederjacke zum Büro-Outfit ist eine trendbewusste Alternative zum Blazer. Falls die Kleiderordnung nicht allzu streng ist, können Sie eine leicht taillierte Variante zu einer Bluse, einem Bleistiftrock und Pumps wählen.

Die Lederjacke kombinieren: Für den Alltag

Besonders alltagstauglich ist die Lederjacke zur Jeans. Ob schmale Skinny- oder lässige Boyfriend-Jeans, schwarz oder blau, hell oder dunkel – die Lederjacke passt perfekt zu jeder Passform und verleiht Ihrem Outfit sofort ein modisches Highlight.

Unser Tipp:

Wenn Sie eine Boyfriend-Jeans zur Lederjacke tragen, sollten Sie die Hose bis zu den Knöcheln hochkrempeln. Diese Kombination ist zusammen mit High Heels ein absoluter Trend-Look!

Die passenden Schuhe zur Lederjacke

Ihre Schuhwahl ist maßgeblich für den Look Ihres Outfits. Boots oder Stiefeletten in der Farbe Ihrer Jacke schützen Sie vor Kälte und sorgen je nach Lederart für eine Extraportion Chic. Weiße Sneaker machen den Look sportlich und frisch, während eine Kombination aus Lederjacke, Skinny Jeans und spitzen Pumps lässig-elegant ist und obendrein Ihre Beine länger und schmaler wirken lässt.

Die Farbwahl der Lederjacke

Eine schwarze Lederjacke ist der Klassiker und passt zu jedem Outfit. Aber wie wäre es einmal mit einer farbigen Variante?

Braune Lederjacken für zurückhaltende Outfits

Besteht Ihre Garderobe eher aus gedeckten Farben, ist ein schöner Braunton eine gute Wahl, um etwas Farbe in Ihre Garderobe zu bringen. Herbsttypen mit rötlichem Haar und einem warmen Hautton können eine braune Lederjacke besonders gut tragen. Ein feminines Kleid mit Blumenmuster oder ein sommerliches Maxikleid ergeben ein rundes Outfit. Um das Gesamtbild noch stimmiger zu machen, sollten Sie Accessoires wie Schuhe und Gürtel im gleichen Braunton der Jacke wählen.

Rote Lederjacken für einen knalligen Auftritt

Die Trendfarbe Rot sorgt für eine tolle Ausstrahlung. Signalrot ist die perfekte Wahl für blasse Typen mit braunen oder schwarzen Haaren. Bordeauxrot ist etwas dezenter und edler. Zu einer roten Lederjacke passen goldener Schmuck sowie ein roter Lippenstift im gleichen Ton der Jacke. Ansonsten sind Ihren Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Rosafarbene Wildlederjacken

Ein feminines, zartes Rosa passt perfekt zu derbem Leder. In Kombination mit Schwarz, Weiß oder Grau sieht eine rosa Wildlederjacke frisch und trendbewusst aus. Ein Wollpullover oder ein T-Shirt mit einer Skinny Jeans ergeben zusammen mit einer rosa Wildlederjacke einen romantischen Look, der einfach gute Laune macht.