• Über 120.000 Artikel online
  • Sicheres Einkaufen
  • Kostenloser Rückversand

Moderne Teppiche: der Einrichtungsratgeber für Ihr Zuhause

Teppiche sorgen in unserem Zuhause für eine wohnliche Atmosphäre. Sie können ein farbenfroher Blickfang sein, aber auch dezent in den Hintergrund treten. Neben ihrem dekorativen Zweck sind Teppiche aber auch überaus praktisch: Sie schützen nicht nur den Boden, sondern können sogar Geräusche dämmen. Teppiche gibt es in verschiedenen Größen, Formen, Farben, Mustern und Materialien. Wir möchten Sie dabei unterstützen, den richtigen Teppich für Ihr Zuhause zu finden: Was für Teppiche gibt es? Wie und aus welchen Materialien werden sie hergestellt? Welche Teppiche passen in welchen Raum? Und wie reinigen Sie Ihre Teppiche richtig? Diese Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in unserem Ratgeber.

Teppiche

Inhaltsverzeichnis

Welche Teppiche gibt es?

Die Frage, was hochwertige Teppiche sind, und woran sie einen guten Teppich erkennen, lässt sich anhand mehrerer Merkmale beantworten. Dabei kommt es vor allem darauf an, welche Teppiche Sie bevorzugen. Teppiche können maschinell, aber auch per Hand gefertigt werden. In der Regel sind sie gewebt, geknüpft oder getuftet.

Getuftete Teppiche:

Bei getufteten Teppichen werden mit speziellen Garnpistolen per Hand Schlafen in der Trägermaterial geschossen und auf der Rückseite fixiert und das Garn durch das sogenannte Grundgewebe gestochen. Die entstandenen Schlingen können aufgeschnitten werden oder geschlossen bleiben, was maßgebend Einfluss auf die Wirkung der Teppichstruktur nimmt. Aufgeschnitte Schlaufen sorgen so beispielsweise für eine büschelige Teppichoberfläche. So erklärt sich auch der Begriff getuftet, der sich von dem Englischen to tuft ableitet und etwas mit Büscheln verzieren bedeutet.

Gewirkte Teppiche:

Flache und leichte Teppiche, die auf den ersten Blick wie gewebt aussehen, sind gewirkt. Diese Technik ist eine uralte Kunst der Nomaden. Auch die meisten Kelims sind gewirkt. Traditionell wurden Kelims wegen des geringen Gewichtes nicht nur als Teppich, sondern auch als Wandbehang und Decke verwendet.

Geknüpfte Teppiche:

Beim Knüpfen eines Teppichs werden zwei unterschiedliche Materialfäden miteinander verknotet, wodurch die Teppichoberfläche entsteht. Mit einem Kamm werden die Knotenreihen und die Fäden des Grundgewebes fest zusammengeschoben. Geknüpfte Teppiche sind eher selten, aber qualitativ hochwertig und besonders langlebig.

Gewebte Teppiche:

Bei gewebten Teppichen werden zwei Fadensysteme (Kett- und Schussfaden) rechtwinklig gekreuzt. Sie sind bekannt für ihre hohe Qualität ihre lange Lebensdauer.

Flauschig, glatt oder strapazierfähig: die Teppicharten

Gut zu wissen:

Ein wichtiges Kriterium zur Unterscheidung von Teppichen ist der sogenannte Flor. Er bezeichnet dabei die Teppichoberfläche, die durch die Garnfäden gebildet wird. Kurzflor hat eine Höhe von 1,5 cm – alles, was darüber liegt, wird als Hochflor bezeichnet. Langflor fängt ab 5 cm an.

Hochflorteppiche:

Hochflorteppiche zeichnen sich durch einen besonders hohen und sehr weichen Flor aus. Sie eignen sich insbesondere für Wohn- und Schlafzimmer, weniger jedoch für Durchgangsräume.

Langflorteppiche:

Langflorteppiche besitzen einen noch höheren Flor als Hochflorteppiche. Auch sie sind besonders weich und eignen sich daher gut für Wohn- und Schlafzimmer.

Kurzflorteppiche:

Kurzflorteppiche sind durch ihren kurzen Flor robust und widerstandsfähig. Sie können deshalb auch in Bereichen eingesetzt werden, in denen funktionale Aspekte im Vordergrund stehen.

Shaggy-Teppiche: Diese Teppiche haben eine sehr hochflorige, flauschige Oberfläche. Die einzelnen Garne des Teppichs legen sich beliebig in verschiedene Richtungen und geben dem Shaggy-Teppich optisch ein zottiges und struppiges Erscheinungsbild.

Frisé (franz. für gelockt, gekräuselt): Ein Frisé wird aus besonders stark verdrehten Garnen hergestellt, wodurch die Ware eine strukturierte Oberfläche erhält.

Designteppiche:
Diese Teppiche greifen aktuelle Farben - und Einrichtungstrends auf. Sie finden sie in modernen Farben und Mustern sowie in verschiedenen rechteckigen und quadratischen Größen und auch in rund, oval oder Sonderformen.

Kelimteppiche: Kelims sind strapazierfähige, flache Teppiche, die besonders langlebig sind. Hergestellt werden sie traditionell aus gefärbten Naturfasern wie zum Beispiel Baumwolle, daher eignen sich Kelimteppiche für jeden Raum.

Orientteppiche: Moderne Orientteppiche präsentieren sich mit orientalischen Mustern, die durch ihre Zeitlosigkeit bestechen. Besonders gut eignen sie sich für das Wohnzimmer. Und große Räume, in denen sie besonders gut zur Geltung kommen.

Outdoorteppiche: Bei Outdoorteppichen handelt es sich um besonders robuste Teppiche, die im Außenbereich eingesetzt werden können, da sie wasser- und schmutzabweisend sind.

Läufer: Läufer sind längliche Teppiche, die sich insbesondere für den Eingangsbereich und Flur, aber auch als Bettumrandungen eignen.

Stufenmatten: Stufenmatten sind für Treppen gedacht und haben eine trittschalldämmende und rutschverhindernde Funktion.

Von klein bis groß: die Teppichmaße

Bei der Suche nach dem richtigen Teppich stellt sich Ihnen vermutlich auch die Frage: Welche gängigen Größen und Formen gibt es eigentlich? Die Teppichgrößen variieren je nach Fertigungsart und Hersteller. Auch das Herkunftsland ist entscheidend. Viele Modelle gibt es zudem in verschiedenen Breiten und Längen, sodass Sie Ihr Wunschdesign in der perfekten Größen für den jeweiligen Raum auswählen können.

Rechteckige Teppiche: Rechteckige Teppiche sind der Standard und haben zumeist eine Breite von 40 bis 300 cm und eine Länge von 60 bis 400 cm. Sie sind für jeden Wohnraum geeignet.

Runde Teppiche: Runde Teppiche gibt es standardmäßig ab einem Durchmesser von 80 cm bis etwa 300 cm. Während rechteckige oder quadratische Teppiche die Form des Raumes betonen, schaffen runde Teppiche einen schönen Kontrast und verleihen ihm eine moderne Note. Sie eigenen sich ideal als Hingucker unter runden Tischen und Sitzgruppen.

Läufer: Läufer sind besonders schmale und lange Teppiche, die zumeist eine Breite von 60 bis 100 cm und eine Länge von 100 bis 400 cm haben. Sie eignen sich aufgrund ihrer länglichen Form insbesondere für Flure und Eingangsbereiche.

Unser Profi-Tipp: Vor dem Kauf Ihres neuen Lieblingsstücks ist das genaue Ausmessen des Platzes, auf dem der Teppich liegen soll, besonders wichtig, denn die Enttäuschung ist groß, wenn das ausgesuchte neue Wohnaccessoire nicht in den Raum passt. Inspizieren Sie die Fläche genau und beachten Sie ggfs. Türausschnitte und Fensternischen und weitere etwaige Besonderheiten Ihrer vier Wände.

Aus welchen Materialien können Teppiche bestehen?

Bei der Entscheidung für einen Teppich stellt sich neben der Frage nach der Art und Größe auch die Frage, welches Material Sie bei Teppichen bevorzugen. Welches Teppichmaterial ist das beste? Und welcher Teppich ist am strapazierfähigsten? Um das passende Modell für Ihr Zuhause zu finden, sollten Sie dabei immer auch den Zweck berücksichtigen.

Wolle

Wollteppiche sind in der Regel relativ unempfindlich gegenüber Schmutz und Wasser. Der Grund dafür sind die natürlichen Fette in der Schafswolle. Das Material besitzt außerdem antistatische Eigenschaften, wodurch es kaum Staub anzieht. Insbesondere im Winter isolieren Wollteppiche die Wärme des Raumes und sorgen für eine behagliche Atmosphäre.

Schurwolle

Als Schurwolle wird die aus dem weichen Fell lebender Schafe gewonnene Textilfaser bezeichnet. Es stammt aus dem Deckkleid des Hausschafes. Naturbelassene Schurwolle ist hervorragend klimatisierend und feuchtigkeitsregulierend, luftdurchlässig und strapazierfähig.

Jute-Teppiche

Teppiche aus der Pflanzenfasern Jute erfreuen sich steigender Beliebtheit. Die Vorteile der Juteteppiche: wie die meisten Pflanzenfasern sind die Teppiche aus dem Material sehr robust und haltbar. Jutefasern lassen sich gut einfärben, der Mustervielfalt sind daher kaum Grenzen gesetzt.

Kunstfasern (synthetische und natürliche)

Teppiche aus synthetischen Kunstfasern sind besonders strapazierfähig. Dabei können die Teppiche aus unterschiedlichen Kunstfasern bestehen. Teppiche aus Polypropylen sind härter und fester als Wollteppiche, was sie mit besonders pflegeleichten, robusten, fusselfreien sowie schmutzabweisenden Eigenschaften ausstattet. Damit sind sie auch besonders unempfindlich gegen Flecken. Modelle aus Polyamid sind sogar noch strapazierfähiger und langlebiger, weshalb sie besonders für den Eingangsbereich geeignet sind. Moderne Teppiche aus Polyester besitzen eine hohe Belastbarkeit und Abriebfestigkeit. Außerdem sind sie sehr wetter- und lichtbeständig. Das Material Polyacryl nimmt sehr gut kräftige Farben an und hat im Gegensatz zu Wolle eine glänzendere Optik. Dennoch können die Teppiche einen wollähnlichen Griff haben, also weich und wärmend sein. Teppiche aus der natürlichen Kunstfaser Viskose bieten den Vorteil, wenig bis gar nicht zu fusseln. Sie weisen einen leichten Glanz auf, wirken dadurch besonders edel und schaffen ein angenehmes, wohnliches Ambiente.

Baumwolle

Genau wie bei Wolle handelt es sich bei Baumwolle um eine Naturfaser. Die daraus gefertigten Teppiche sind sehr langlebig und strapazierfähig. Moderne Teppiche aus Baumwolle sorgen, anders als Modelle aus Wolle, besonders in den Sommermonaten für ein angenehmes (Raum-)Klima, da das Material luftiger und weniger wärmend ist. Teppiche aus Baumwolle sind angenehm weich und lassen sich besser einfärben sowie verarbeiten als Wollteppiche, sodass sie sich in unterschiedlichen Dessins präsentieren. Baumwolle ist pflegeleicht und kleinere Läufer können sogar in die Waschmaschine.

Welche Teppiche passen in welchen Raum?

Checkliste für den passenden Teppich:

  • Zu große Teppiche können Räume optisch verkleinern; zu kleine Teppiche gehen hingegen schnellerunter. Deshalb gilt: Wählen Sie am besten einen Teppich, der 60 cm kürzer als die kürzeste Wand im Raum ist. Um die optimalen Teppichmaße zu bestimmen, sollten Sie zudem die Türen im Raum und ihren Radius beim Öffnen berücksichtigen.
  • Farben haben eine starke Wirkung auf den Raum: Moderne Teppiche in hellen und warmen Tönen wirken gemütlich und einladend, während dunkle Farben den Raum optisch verkleinern können.
  • Stimmen Sie den Teppich auf Ihren Bodenbelag ab. Bei einem dunklen Boden sollten Sie sich zum Beispiel für hellere Farben entscheiden.
  • Ob Zeitschriften oder digitale Inspirationen: Alle Medien geben gute Anregungen und helfen Ihnen herauszufinden, welche Farben, Muster und Materialien in Ihre Räume passen könnten.
  • Teppiche bilden einerseits Inseln im Raum und können innerhalb dieser zugleich Möbel optisch verbinden. Um die richtige Teppichgröße zu finden, können Sie alle Möbel aufstellen, die später auf dem Teppich stehen sollen, und den Rand des zukünftigen Teppichs mit Kreppband markieren.
  • Der Zweck bestimmt das Material: In manchen Räumen stehen eher dekorative Aspekte im Vordergrund, während in anderen die Funktionalität wichtiger ist. Beachten Sie dabei, dass das Material auch den Stil des Teppichs beeinflusst. Naturmaterialien wie Baumwolle sorgen für eine legere Optik, Modelle aus Chenille sind hingegen eleganter.

Wohnzimmer

Welcher Teppich passt ins Wohnzimmer? Dieser Raum ist häufig der Mittelpunkt unseres Zuhauses. Ein Teppich sollte deshalb den Einrichtungsstil unterstreichen, um eine behagliche und einladende Atmosphäre zu schaffen.

Wohnzimmerteppich

Gestaltungstipps:

  • Wenn dezente Töne in Ihrem Wohnzimmer dominieren, können Sie mit einem farbenfrohen, modernen Teppich für einen Blickfang sorgen. Mit einem neutralen Teppich sind Sie in Ihrer sonstigen Einrichtung und Dekoration hingegen flexibler.
  • Um die richtige Größe zu ermitteln, messen Sie die Länge Ihres Sofas aus und addieren ca. 20 bis 30 cm links und rechts dazu. Alternativ kreieren Sie eine Insel, d. h. Möbel wie Sofa, Beistelltisch und Sessel stehen auf dem Teppich.
  • Bei kleineren Räumen legen Sie den Teppich am besten bis kurz vor das Sofa und platzieren nur einen kleinen Teil der Möbel darauf. Um den Raum länger wirken zu lassen, können Sie zum Beispiel quer gestreifte Teppiche wählen.
  • In quadratischen Räumen können Sie sich als Kontrast für einen runden, modernen Teppich entscheiden und diesen beispielsweise mit einem quadratischen Couchtisch im Zentrum kombinieren.
  • Als moderne Variante können Sie den Teppich auch asymmetrisch vor das Sofa legen.

Esszimmer

Ein Teppich im Esszimmer sorgt für eine wohnliche Atmosphäre. Zusätzlich kann er den Geräuschpegel dämpfen.

Esszimmerteppich

Gestaltungstipps:

  • Ideal ist ein Teppich, der unter dem Esstisch und den Stühlen liegt. Er sollte an den Seiten ca. 70 cm länger sein als der Tisch, damit die Stühle beim Verschieben nicht auf der Teppichkante stehen und der Boden vor möglichen Kratzern geschützt wird.
  • Achten Sie darauf, dass der Teppich die Form des Esstisches aufgreift, um für ein harmonisches Gesamtbild zu sorgen. Bei einem runden Tisch sollten Sie sich also dementsprechend für einen runden Teppich entscheiden.
  • Im Esszimmer sollten Sie einen unempfindlichen und pflegeleichten Teppich in nicht zu hellen Farben, wählen. Hier eignen sich zum Beispiel Modelle aus Naturfasern wie Baumwolle, da diese sich schnell wieder reinigen lassen. Hoch- und Langflorteppiche sind eher ungeeignet.
  • Da die Mitte des Teppichs durch den Tisch verdeckt wird, ist die Optik an den Rändern umso wichtiger.

Schlafzimmer

Die Einrichtung im Schlafzimmer sollte für eine behagliche Atmosphäre sorgen. Mit dem richtigen Teppich haben Sie es warm und weich unter den Füßen.

Schlafzimmerteppich

Gestaltungstipps:

  • Legen Sie zwei kleine Teppiche links und rechts neben das Bett, um es optisch einzurahmen. So berühren Ihre Füße morgens nach dem Aufstehen direkt weichen Boden.
  • Wenn Sie den Teppich zu etwa einem Drittel unter Ihrem Bett platzieren, sorgen Sie für eine optische Verlängerung des Betts.
  • In einem quadratischen Zimmer können Sie sich auch für einen runden Teppich entscheiden, der für einen schönen Kontrast sorgt. Die Bettmitte sollte hier etwa der Mittelpunkt des Teppichs sein.
  • Mit flauschigen Schaffellen sowie modernen Hochflor- oder Wollteppichen in dezenter Farbgebung kreieren Sie eine Wohlfühlatmosphäre im Schlafzimmer. Jegliche Wollart kann das Raum- und Schlafklima zudem positiv beeinflussen.

Kinderzimmer

Moderne Teppiche im Kinderzimmer können für eine behagliche Atmosphäre sorgen und gleichzeitig zum Spielen animieren. Sie präsentieren sich mit unterschiedlichen Mustern und Farben, sodass für jede Altersgruppe ein dekoratives Modell dabei ist.

Kinderzimmerteppich

Gestaltungstipps:

  • Da das Kinderzimmer gleichzeitig auch Spielzimmer ist, sollte der Teppich möglichst robust sein. Sisal- oder Schurwollteppiche sind zum Beispiel sehr reißfest. Letztere besitzen sogar selbstreinigende Eigenschaften.
  • Bei Baumwollteppichen erlaubt das Material viele bunte Dessins. Zudem können Sie problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden.
  • Kinderteppiche gibt es in lang- und kurzflorigen Varianten. Ein typischer Spielteppich ist aus praktischen Gründen eher kurzflorig, während Teppiche im Babyzimmer auch gerne einen langen Flor haben dürfen, um darauf angenehm krabbeln zu können.

Flur und Eingangsbereich

Mit einem modernen Teppich im Flur und Eingangsbereich können Sie für einen guten ersten Eindruck sorgen. Doch der Teppich im Flur sollte auch praktisch sein, da er oft betreten wird.

Flurteppich

Gestaltungstipps:

  • Besonders längliche Teppiche oder Teppichläufer sind optimal für den Eingangsbereich geeignet. Diese sollten Sie so wählen, dass rechts und links noch ca. 15 cm bis zur Wand frei bleiben. Die Haustür sollte problemlos geöffnet werden können, ohne dass sie am Teppich streift oder gar von ihm gestoppt wird. Messen Sie also mit geöffneter Tür aus, wie groß Ihr Teppich sein darf.
  • Bei einem sehr langen Flur bieten sich auch mehrere einzelne Teppiche an, da der Raum sonst noch länger wirkt.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit, dass die Möbel im Eingangsbereich auf dem Teppich stehen.
  • Für eine einladende Optik bieten sich moderne Teppiche in hellen und warmen Farben an. Sie lassen den Raum zudem etwas heller wirken, auch wenn hier häufig wenig Tageslicht hineinscheint.
  • Teppiche aus Baumwolle oder gemischter Wolle sind besonders unempfindlich gegenüber festem Schuhwerk. Einfach zu reinigen und schmutzabweisend sind Teppiche aus Kunstfasern.

Treppen

Treppen spielen eine zentrale Rolle im Haus, da sie unterschiedliche Ebenen miteinander verbinden. Sie werden in der Regel häufig genutzt, sodass die Teppiche sicher und komfortabel sein sollten.

Treppenteppich

Gestaltungstipps:

  • Insbesondere für schmale Treppenaufgänge eignet sich komplett verlegte Auslegeware. So gibt es weniger Stolperfallen und die in Teppichboden gehüllten Stufen wirken besonders gemütlich und optisch größer.
  • Treppenläufer bedecken höchstens 80% der Stufen. Da sie nicht verklebt werden, können Sie bei starker Verschmutzung einfach abgenommen, gereinigt oder ausgewechselt werden.
  • Einzelne Stufenmatten sind überaus praktisch und präsentieren sich in unterschiedlichen modernen Designs. Sie sind ideal, wenn der Teppich in erster Linie eine trittschalldämmende und rutschmindernde Funktion haben soll.

Die richtige Pflege für Teppiche

Welcher Teppich ist pflegeleicht? Der passende Teppich ist gefunden, doch Sie fragen sich noch, wie er richtig gepflegt wird? Wir geben Ihnen einige Tipps mit auf den Weg, damit Ihre Teppiche lang schön bleiben.

Teppichpflege

Pflegetipps für jeden Teppich:

  • Regelmäßiges Staubsaugen sorgt dafür, dass Schmutz gar nicht erst tief in die Fasern eindringt. Verwenden Sie am besten keine rotierenden Bürsten, damit der Flor nicht verfilzt.
  • Frische Flecken möglichst mit einem Tuch abtupfen und im Anschluss absaugen.
  • Drehen Sie Ihren Teppich gelegentlich in eine andere Richtung, so verhindern Sie einseitige Abnutzungserscheinungen sowie Farbveränderungen durch Sonneneinstrahlung.
  • Auch regelmäßiges Ausschütteln bzw. Ausklopfen des Teppichs ist hilfreich, damit sich Schmutzpartikel nicht verfestigen.
  • Teppichgleitschutz für glatte und harte Böden sorgt für eine längere Lebensdauer Ihres Teppichs. Er dient als Polsterung und beugt einer ungleichmäßigen Abnutzung vor. Zudem sollen damit beim Begehen von Teppichen, Läufern und glatten Untergründe Unfälle verhindert und das Wandern, Wellen und Verrutschen der flauschigen Wohnaccessoires verhindert werden. Er schont den Teppich und ist einfach zuzuschneiden.
  • Haben Stuhlbeine und Möbelfüße Druckstellen hinterlassen, können Sie diese vorsichtig wieder aufbürsten oder einen Eiswürfel darauflegen.
  • Leicht verschmutzte Teppiche können selbst zu Hause mit speziellen Produkten (Teppichreinigungsschaum) gereinigt werden.
  • Stark verschmutzte Teppiche lassen Sie am besten fachmännisch in einer professionellen Teppichreinigung behandeln.
;

waiting...

KONTAKT
0180-53 200**(14 Cent/Minute a.d. Festnetz; Mobilfunk, max. 42 Cent/Minute, jeweils inkl. MwSt.). Wir sind täglich von 6:00 bis 24:00 Uhr für Sie da - auch an Sonn- und Feiertagen.
SICHER BEZAHLEN
  • Rechnung
  • Ratenzahlung
  • Lastschrift
  • PayPal
  • Visa
  • Mastercard
FOLGEN SIE UNS
SHOPPING APP
  • App Store
  • Play Store
SICHER EINKAUFEN
  • EHI
  • TÜV Rheinland
  • TS
Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. 5,95 € Versandkosten je Bestellung.